An der Spitze von Daimler

Die steile Karriere von Ola Källenius: Vom Trainee zum Daimler-CEO

  • Marleen van de Camp
    vonMarleen van de Camp
    schließen

Ola Källenius (50) verbrachte sein gesamtes Berufsleben bei Daimler. Er durchlief als Trainee diverse Bereiche und stieg schließlich zum Vorstandsvorsitzenden auf. 

  • Ola Källenius ist der erste Daimler-CEO, der kein Ingenieurstudium vorweisen kann.
  • Sein Start bei dem Fahrzeughersteller aus Stuttgart erfolgte 1993 im Alter von 24 Jahren in der Internationalen Nachwuchsgruppe.
  • Als Trainee durchlief er die verschiedensten Abteilungen der Daimler AG und arbeitet sich so immer weiter nach oben.

Stuttgart - Der 1969 in Västervik in Schweden geborene Ola Källenius machte Ende der 1980er Jahre an der Grammar School von Danderyd nördlich von Stockholm sein Abitur. Nach dem Grundwehrdienst begann der heutige Daimler-CEO an der Handelshochschule Stockholm ein Studium in der Fachrichtung Finance & Accounting und schloss dieses mit dem Master ab. Wie Ola Källenius mit einem Studium der BWL eine Karriere bis zum Vorstandsvorsitzenden hinzulegen, ist ein Novum bei der Daimler AG.

Alle bisherigen Daimler-Chefs kamen aus dem Ingenieurwesen. Seinen Master of International Management absolvierte Ola Källenius im Rahmen des CEMS-Programms der Stockholmer Handelshochschule mit der Universität St. Gallen. Die Community of European Management Schools and International Companies (CEMS) bezeichnet die Zusammenarbeit von renommierten Bildungseinrichtungen. Zudem sind etwa 70 global tätige Unternehmen Partner, unter anderem auch die Daimler AG. Dadurch sind auf Master-Ebene Doppelabschlüsse möglich, ohne ein weiteres Studium aufnehmen zu müssen. Ola Källenius begann durch dieses Programm seine Karriere bei Daimler und hat den Fahrzeughersteller nie wieder verlassen.

Ola Källenius und seine Karriere bei Daimler: Die 1990er Jahre

Auch wenn Ola Källenius unter keinem offiziellen Trainee-Programm arbeitete, schritt seine Entwicklung zur Führungskraft durch zahlreiche internationale Projekte stetig voran. Im Jahr 1993 kam er zur Daimler AG. Fünf Jahre arbeitet er in der amerikanischen SUV-Fabrik Mercedes-Benz U.S. International Inc. in Tuscaloosa, Alabama. Seine ersten Tätigkeiten als Manager waren im Bereich Corporate Controlling angesiedelt. 1998 machte Ola Källenius einen weiteren wichtigen Schritt in seiner Karriere: Er wurde zum Senior Manager bei der Daimler AG befördert.

Ola Källenius und seine Karriere bei Daimler: Die 2000er Jahre

Im Jahr 2000 erfolgte zunächst die Rückkehr in die Konzernzentrale von Daimler nach Stuttgart. Drei Jahre lang arbeitete Ola Källenius als Senior Manager im Materialeinkauf beim PKW Motor- und Abgasmanagemeht der Daimler-Tochter Mercedes-Benz. 2001 erfolgte ein weiterer Schritt in seiner Karriere: die Beförderung zum Direktor der Abteilung.

Von 2003 bis 2008 ging es für Ola Källenius nach Großbritannien. Im britischen Woking arbeitet er als geschäftsführender Direktor in der Formel-1-Motorenentwicklung am McLaren-Mercedes mit – erst bei McLaren Automotive Ltd. in Woking, ab 2005 bei Mercedes-Benz HighPerformanceEngines Ltd. in Brixworth. 2009 und 2010 nahm seine Karriere bei der Daimler AG weiter Fahrt auf. Ola Källenius ging mit Frau und Kindern wieder in die USA zur SUV-Fabrik in Alabama. Beim Tochterunternehmen Mercedes-Benz U.S. International Inc. wurde Ola Källenius 2009 Vizepräsident und 2010 Präsident und CEO.

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, präsentiert auf der Technik-Messe CES das Konzeptfahrzeug Vision AVTR.

Ola Källenius und seine Karriere bei Daimler: Die 2010er Jahre

Ab 2010 durfte Familie Källenius wieder Heimatluft schnuppern. Knapp 25 Kilometer von der Stuttgarter Daimler AG entfernt befindet sich die Tochterfirma Mercedes AMG GmbH in Affalterbach. Bis 2013 arbeitete Ola Källenius hier als Vizepräsident und Vorsitzender der Geschäftsführung. Er ist somit das wohl prominenteste Beispiel dafür, wie schnell man Karriere bei der Daimler AG machen kann.

Dann beorderte der Vorstand Ola Källenius wieder nach Stuttgart. Zwanzig Jahre nach seinem Start bei der Daimler AG hatte ihn sein Mentor, der damalige Daimler-Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche (66), längst als potenziellen Nachfolger auserkoren. Doch bis dahin sollten noch sechs Jahre vergehen, in denen Ola Källenius weitere Positionen in der Daimler AG innehatte:

2013 bis 2017rbeit als Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars Vertrieb
2015Berufung in den Vorstand der Daimler AG
2017 bis 2019Arbeit in der Abteilung Forschung und Entwicklung bei Mercedes-Benz Cars.

Am 22. Mai 2019 erreichte die Karriere von Ola Källenius ihren Höhepunkt: Er löste Dieter Zetsche als Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG ab. Ola Källenius war bei Daimler ganz oben angekommen. Nach der Umstrukturierung im November 2019 wurde er zudem Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz AG und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Daimler Truck AG

mit Agenturmaterial

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare