Paket mit mehr als 100 Maßnahmen

Netze BW will noch dieses Jahr klimaneutral sein

"Netze BW" steht auf einem Schild am Eingang der EnBW City in Stuttgart.
+
Die EnBW-Tochter Netze BW will noch in diesem Jahr klimaneutral werden.

Viele Unternehmen bemühen sich, Treibhausgase zu verringern. Die Netze BW wollen das Ziel der Klimaneutralität schon 2021 erreichen.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Netze BW will nach eigenen Angaben noch 2021 klimaneutral sein. Mehr als 100 Maßnahmen umfasse das Paket, um den Ausstoß von Treibhausgasemissionen deutlich zu senken, wie das Unternehmen in Stuttgart mitteilte. Damit solle der CO2-Fußabdruck von rund 390 000 Tonnen des Jahres 2020 im nun zu Ende gehenden Jahr deutlich verringert werden. So sei unter anderem der Eigenverbrauch an Gas und Strom auf Biogas und Ökostrom umgestellt und die E-Mobilität weiter ausgebaut worden.

Nach Umsetzung der Vermeidungs- und Reduktionsmaßnahmen werden laut Mitteilung voraussichtlich noch rund 15 Prozent der Emissionen verbleiben, die die Netze BW durch Kompensationszertifikate ausgleicht. In den kommenden Jahren sollen die Emissionen weiter verringert und der Anteil der Kompensationsmaßnahmen stetig gesenkt werden. Die Netze BW ist eigenen Angaben zufolge der größter Strom- -und Gasnetzbetreiber Baden-Württembergs.

Der Karlsruher Energieversorger EnBW, zu dem der Netzbetreiber gehört will bis zum Jahr 2035 klimaneutral sein. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß dabei zunächst halbiert und dann mit dem Ausstieg aus der Kohleverstromung in den fünf Jahren danach auf Null gesenkt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare