Schlechtes Vorbild?

Trotz Lockdown: Politiker speisen edel im Landtag-Restaurant

Muhterem Aras mit kritischem Blick, die Hand wandert zum Kinn.
+
Vorwürfe gegen Landtagspräsidentin Muhterem Aras werden laut.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Abstand halten ist das Gebot der Stunde. Doch nicht alle nehmen das so ernst. Politiker in Stuttgart wurden erwischt, wie sie dicht an dicht und ohne Maske an einem Tisch saßen.

Stuttgart - Politiker sollten der Gesellschaft ein Vorbild sein. Gerade in der Corona-Krise müssten sie den Bürgern eigentlich mit gutem Beispiel vorangehen. Die Einhaltung des Abstandsgebots im Rahmen der Maßnahmen zum Infektionsschutz dürfte da wohl das Mindeste sein. Doch nicht alle halten sich daran.

Trotz des Lockdowns wurde die baden-württembergische Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) kürzlich in Stuttgart mit zwei Begleitern an einem kleinen Tisch im Landtagsrestaurant gesichtet - Mindestabstand? Fehlanzeige.

Muhterem Aras im Landtag erwischt: Missachtung der Corona-Regeln?

Die Bild berichtete zuerst über Muhterem Aras, die mit ihrem Büroleiter Martin Ruoff und CDU-Politiker Arnulf von Eyb im gläsernen Landtagsrestaurant zu Mittag aß. Von einem Mindestabstand von 1,5 Metern war hier keine Spur - man kam sich gewaltig nahe. Offenbar ist das erlaubt. Landtagssprecher Marco Piljic sagte der Bild: „Das ist unsere Kantine. Hier dürfen alle, die im Landtag arbeiten, auch essen.“ Laut Sozialministerium dürfen Betriebskantinen geöffnet bleiben, „um den Betriebsablauf dieser Einrichtung zu garantieren.“

Auch bei Twitter löste das Foto Kritik aus. Ein Nutzer kommentierte: „Hier kann der dumme Bürger von Profis lernen. Maske, Abstand, an alles ist gedacht. Vorbildlich.“

Milos Vujicic, Besitzer des Landtagsrestaurants, versicherte, dass auf Hygieneregeln geachtet wird: „Normalerweise haben wir 160 Sitzplätze, jetzt nur noch 50. So haben wir zwischen den Tischen 1,5 Meter Abstand.“ Auch zwischen jeder Person versuche man 1,5 Meter Abstand einzuhalten. Bei Landtagspräsidentin Muhterem Aras und ihren Begleitern kann jedoch keine Rede von einem Mindestabstand sein.

Zu dem Vorfall wollte sich Muhterem Aras gegenüber Bild nicht äußern. Ist ihr das Ausmaß ihres Vergehens bewusst? Für manche mag es pingelig klingen, doch gerade in einer Zeit, in der die Corona-Neuinfektionen täglich in die Höhe schießen, ist Vorsicht geboten.

Vorfälle wie diese könnten beispielsweise auch den Mob der Querdenker in ihrer Wut auf die Regierung noch befeuern. Trotz der Brisanz des Vergehens wollten sich auch die beiden Tischnachbarn von Aras nicht zu dem Zwischenfall äußern. Arnulf von Eyb und Martin Ruoff hüllen sich in Schweigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare