Mein erstes Auto

15-Jähriger kauft Mercedes - und fährt dann der Polizei davon

Bildmontage: Ein junger Mann hinter dem Steuer eines Autos, ein Polizeiauto mit Blaulicht auf der Straße.
+
Ein 15-Jähriger aus Köln hat einen Mercedes gekauft und ist damit vor der Polizei geflüchtet.
  • Sabrina Kreuzer
    vonSabrina Kreuzer
    schließen

Ein Mercedes als erstes Auto zu besitzen, davon träumen viele. In Erfüllung ging dieser Traum für einen jungen Kölner. Das Problem: Ihm fehlte nicht nur der Führerschein, er war auch erst 15.

Köln/Emsdetten - Sie sind ein wahres Statussymbol und für viele Menschen das Traumauto schlechthin: Die Autos der Tochter der Daimler AG Mercedes. Ein Mercedes als erstes Fahrzeug zu haben, davon träumen wohl viele Fahranfänger. Doch meist aufgrund der recht hohen Preise, selbst für Gebrauchtwagen, geht dies nur für wenige junger Menschen in Erfüllung. Ein 15-Jähriger aus Köln hat sich diesen Wunsch jedoch erfüllt - wenn auch auf legale Weise.

Wie der Westfälische Anzeiger berichtet, begab sich der Schüler aus Köln auf ein regelrechtes Abenteuer. Zunächst fuhr der 15-Jährige mit dem Zug ins rund 175 Kilometer entfernte Emsdetten (Nordrhein-Westfalen). Im Internet hatte der Junge dort einen Mercedes 500 zum Verkauf gefunden. Dem Verkäufer vor Ort legte er für den Wagen aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart satte 4.500 Euro in bar auf den Tisch - und wies sich dabei mit falschen Papieren aus. Das Auto gehörte also ihm.

Ein Minderjähriger kauft einen Mercedes und flieht damit vor der Polizei

Doch hier endete die Reise des Minderjährigen nicht. Der neu erworbene Mercedes war nicht zugelassen, damit konnte er also nichts anfangen. Also entschied sich der frisch gebackene Autobesitzer dazu, zwei Nummernschilder zu stehlen, diese am Mercedes anzubringen und sich hinter das Steuer zu setzen. Weit ging die Fahrt jedoch nicht. Laut des Westfälischen Anzeigers fiel der Wagen nach nur zwei Kilometern einer Polizeistreife auf. Im Polizeibericht heißt es, der Mercedes sei auffallend laut gewesen, als er in der Innenstadt an den Beamten vorbeifuhr.

In einem Kreisverkehr hatten die Polizisten den 15-Jährigen im Mercedes eingeholt. Sie gaben ihm Zeichen anzuhalten, das Blaulicht war ebenfalls eingeschaltet. Doch beides ignorierte der Junge und fuhr in hohem Tempo weiter. Dabei überfuhr er eine rote Ampel. Nachdem die Beamten das Martinshorn eingeschaltet hatten, schien dem führerscheinlosen Fahrer bewusst zu werden, in welcher Misere er sich befand. Er bog links ab, stellte den Mercedes ab, stieg aus und flüchtete zu Fuß.

Den Mercedes ließ der Junge stehen und machte sich zu Fuß auf die Flucht

Nach einem kurzen Sprint über die Bundesstraße konnten die Polizeibeamten den 15-jährigen Fahrer des Mercedes stellen. In Handschellen wurde er in die Polizeiwache nach Greven gebracht. Erst auf der Wache stellten die Polizisten fest, wie alt der Fluchtfahrer wirklich war - mit einem minderjährigen Jugendlichen ohne Führerschein hatten sie am Steuer eines Mercedes 500 wohl nicht gerechnet.

Auf der Wache musste der 15-Jährige auf seine Eltern warten, die ihn abholten. Der Mercedes, den der Junge in Köln gekauft hatte, wurde abgeschleppt. Auf den minderjährigen Fahrer kommt ein Strafverfahren zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare