Große Pläne für das Areal

Vor dem Rathaus in Stuttgart ist viel los - der Marktplatz verändert sich

Auf dem Stuttgarter Marktplatz vor dem Rathaus ist ein Zelt aufgebaut
+
Das Zelt auf dem Stuttgarter Marktplatz für die Ausbildungsmesse steht bereits.
  • Nadja Pohr
    VonNadja Pohr
    schließen

Auf dem Stuttgarter Marktplatz findet am 1. und 2. April eine Ausbildungsmesse statt. Ab Juni wird dann der Wochenmarkt vor dem Rathaus zurückkehren.

Stuttgart - Die Stuttgarter Innenstadt befindet sich im Wandel. Neben der Erhöhung der Sicherheit durch ein ausgearbeitetes Konzept, kommen auch viele Veränderungen auf den Stuttgarter Marktplatz zu. Gerade steht auf dem Platz vor dem Stuttgarter Rathaus ein großes Zelt. In Zukunft soll der Marktplatz dann für ganz andere Projekte bestimmt sein - er soll freundlicher und einladender werden.

Einige Passanten haben sich in den vergangenen Tagen bereits gewundert, was das Zelt auf dem Marktplatz in Stuttgart zu bedeuten hat. Am 1. und 2. April wird darin die Ausbildungsmesse „Hands up“ stattfinden. Hier haben Schüler aus Baden-Württemberg die Möglichkeit, sich über Karrierechancen im Handwerk zu informieren und Kontakte zu knüpfen. Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) eröffnet die Messe um 10 Uhr.

Wochenmarkt kehrt auf den Marktplatz in Stuttgart zurück

Nach der Ausbildungsmesse werden vom 25. bis 29. Mai auf dem Stuttgarter Marktplatz noch Teile des Katholikentags stattfinden. Im Anschluss daran wird der Wochenmarkt dorthin zurückkehren. Bisher waren die Beschicker über die Königstraße verteilt. Ab Juni sollen sie einen zentralen Platz vor dem Rathaus bekommen.

Die Stadt hat jedoch noch weitere Pläne für das Areal. Der Stuttgarter Marktplatz soll durch helle Granitsteine, computergesteuerte Wasserspiele, neue Sitzgelegenheiten und mehrere Gastrostationen unter freiem Himmel, freundlicher und einladender werden, wie die Stuttgarter Zeitung berichtet. Am oberen Teil des Marktplatzes sollen in der Zukunft Stühle und Tische für die Gastronomie stehen. Auch das Traditionslokal „the ratskeller“ möchte bald seine Pachtfläche direkt am Rathaus nutzen.

Marktplatz in Stuttgart: „Gehobenes Straßencafé-Mobiliar“ statt „Almhütte“

Zwischen der Stadt Stuttgart und der Pächterin des Ratskellers, Denise Schuler, gab es vor kurzem noch einige Diskussionen über die Nutzung der Fläche auf dem Stuttgarter Marktplatz. Vor wenigen Wochen stand dort noch eine „Almhütte“, die nach einiger Kritik mittlerweile entfernt wurde. Denise Schuler muss ein neues Konzept vorlegen.

Die Brauerei Dinkelacker, die Mieter des Ratskellers ist, stellt sich statt des Alm-Ambientes ein „gehobenes Straßencafé-Mobiliar“ vor, wie ein Sprecher von Dinkelacker erklärte. Dies werde man nach der Vorlage des neuen Konzepts durch die Wirtin auswählen. Außerdem soll „the ratskeller“ bald eine zweite Fläche, Richtung Schulstraße, bewirten. Ein Antrag bei der Gaststättenbehörde wurde bereits gestellt.

Mehr zum Thema

Kommentare