Studiengang der Uni Stuttgart

Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart studieren: Bewerbung, Zulassung, Aufbau

Blick auf das Gebäude des Instituts für Raumfahrtsysteme an der Universität Stuttgart auf dem Campus Vaihingen.
+
Luft- und Raumfahrttechnik studieren: Das Institut für Raumfahrtsysteme an der Universität Stuttgart auf dem Campus Vaihingen
  • Lisa Schönhaar
    vonLisa Schönhaar
    schließen

Der Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik kann an der Universität Stuttgart im Bachelor und Master studiert werden. Alles zu Bewerbung, Aufbau und Abschluss.

  • Luft- und Raumfahrttechnik wird von der Universität Stuttgart als Bachelor- und als Master-Studiengang angeboten.
  • Das Bachelor-Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Uni Stuttgart gliedert sich in mehrere Module.
  • Der Master-Studiengang bietet ein breit gefächertes Spezialisierungsangebot, das viele berufliche Perspektiven eröffnet.

Stuttgart - Die Universität Stuttgart bietet ein breites Spektrum an Studiengängen aus unterschiedlichen Fachbereichen an. Einer der beliebtesten Studiengänge an der Universität Stuttgart ist Luft- und Raumfahrttechnik. Zukünftige Studentinnen und Studenten, die mathematische und physikalische Kenntnisse mitbringen sowie Interesse an technischen Fragestellungen und dem Erlernen von Fremdsprachen haben, sind laut Universität Stuttgart die richtigen Bewerber für den Bachelor-Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik.

Luft- und Raumfahrttechnik ist einer von rund 160 Bachelor- und Masterstudiengänge der Universität Stuttgart. In sechs Semestern und 180 ETCS wird ein fundiertes Wissen über die Hochtechnologie und die angrenzenden Fachgebiete vermittelt. Auf dem Weg zum Abschluss Bachelor of Science bietet die Universität Stuttgart ihren Studenten eine umfassende Ausbildung auf ingenieurwissenschaftlicher Ebene. Um sowohl Grundwissen als auch aktuelle Erkenntnisse der Luft- und Raumfahrttechnik vermitteln zu können, gliedert sich der Bachelor in mehrere Module.

Bachelor-Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart beinhaltet sechs Module

ModuleInhalt
BasismoduleHöhere Mathematik, Physik und Grundlagen der Elektrotechnik, Softwarewerkzeuge und Softwaretechnik sowie Numerische Simulation
KernmoduleTechnische Mechanik, Werkstoffkunde und Strukturen im Leichtbau, Thermodynamik Grundlagen, Statik, Strömungslehre sowie Wärmeübertragung und Wärmestrahlung
ErgänzungsmoduleKonstruktionslehre, Luftfahrttechnik und Luftfahrtantriebe, Systemtechnik Grundlagen sowie Raumfahrt
SchlüsselqualifikationenFachaffine oder fachübergreifende Qualifikationen
FachpraktikumSechswöchiges Praktikum in einem Betrieb/Unternehmen
BachelorarbeitAbschlussarbeit zur Erlangung des Bachelor of Science

Die technisch-naturwissenschaftlichen Institute der Universität Stuttgart befanden sich anfangs alle in der Stadtmitte der Landeshauptstadt Stuttgart. Mittlerweile sind jedoch zwei Drittel der gesamten Fakultäts- und Forschungseinrichtungen auf dem Campus in Vaihingen angesiedelt, darunter auch das Institut für Raumfahrtsysteme.

Das Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart bietet außerdem die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts für ein oder zwei Semester. Verschiedene Austauschprogramme an der Universität Stuttgart ermöglichen es den Studentinnen und Studenten, sich mit internationalen Entwicklungen auf diesem Forschungsfeld zu beschäftigen.

Dem Bachelor-Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik kann ein konsekutiver Master angeschlossen werden, der in vier Semestern (120 ECTS) zum Abschluss Master of Science führt. Sechs verpflichtende Vertiefungsmodule mit insgesamt 36 ECTS erweitern im ersten Semester das Grundwissen aus dem Bachelor.

Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart: Vertiefungsmodule im Master-Studiengang

Vertiefungsmodule Master Luft- und Raumfahrttechnik
Analytische und Numerische Methoden in der Luft- und Raumfahrttechnik
Strukturdynamik
Regelung und Systementwurf
Aerodynamik und Flugzeugentwurf I
Luftfahrttriebwerke und Verbrennung
Raumfahrttechnik I

Im Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart folgen nach den verpflichtenden Vertiefungsmodulen die Spezialisierungsmodule. Sie sind als Wahlpflichtmodule angelegt sind und ermöglichen eine persönliche Schwerpunktsetzung der Studentinnen und Studenten. Es müssen jeweils zwei Spezialisierungsrichtungen mit jeweils 24 ETCS für den weiteren Verlauf des Master-Studiengangs der Luft- und Raumfahrttechnik ausgewählt werden. Die Kombinationsmöglichkeiten sind breit gefächert und sorgen dafür, dass alle Interessen abgedeckt und ein hoher Individualisierungsgrad erreicht werden kann. Im letzten Semester des Studiengangs an der Universität Stuttgart wird eine Masterarbeit auf Grundlage dieser Auswahl erstellt, die mit 30 ETCS bemessen ist.

Ein Abschluss in Luft- und Raumfahrttechnik der Universität Stuttgart bietet viele unterschiedliche Perspektiven

Wer einen Abschluss in Luft- und Raumfahrttechnik der Uni Stuttgart erhält, kann auf ein breites Feld an möglichen Berufsperspektiven blicken. Nicht zuletzt bieten die zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten sowohl im Bachelor- als auch im Master-Studiengang die Möglichkeit, eine entsprechende Fachrichtung bereits während des Studiums zu erforschen. Daraus ergeben sich viele verschiedene Perspektiven.

Perspektiven nach einem Abschluss in Luft- und Raumfahrttechnik der Universität Stuttgart

Berufsoptionen mit Master-Abschluss Luft- und Raumfahrttechnik
Ingenieurin/Ingenieur im Forschungsbereich
Tätigkeit in der Entwicklung, Konstruktion, Wartung und Produktion in der Luft- und Raumfahrtbranche
Qualitätssicherung
Projektmanagement und Technologiemanagement
Logistik und Zulassung
Lehre und Ausbildung (sowohl in öffentlichen Einrichtungen als auch in privatisierten Firmen dieser Branche)

Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart: Informationen zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren

Die Zulassung für den zulassungsbeschränkten Bachelor-Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik ist an der Universität Stuttgart jedes Jahr zum Wintersemester möglich, weshalb eine vollständige Bewerbung spätestens bis zum 15. Juli eingegangen sein muss. Die Auswahl der zukünftigen Studentinnen und Studenten erfolgt über ein Hochschulauswahlverfahren, bei dem sowohl schulische als auch sonstige Auswahlkriterien berücksichtigt werden. Diese werden bepunktet, sodass die Platzvergabe an der Universität Stuttgart auf einer Rangliste basiert. Zusätzlich muss für das Studium der Luft- und Raumfahrttechnik ein Lebenslauf eingereicht werden, der jedoch nicht bepunktet ist. Die Punkteverteilung (maximal 35 Punkte sind möglich) folgt bestimmten Regeln.

Punktesystem für die Zulassung zum Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik
Summe der im Abiturzeugnis erreichten Punkte durch den Faktor 30 (maximal 30 Punkte)
Einschlägige Ausbildungen, Praktika, außerschulische oder ehrenamtliche Leistungen bzw. besondere Eignungen (maximal 5 Punkte)

Die Vergabe von Studienplätzen im Master-Studiengang basiert auf „fachlicher Eignung“ eines Kandidaten, welche dann vorliegt, wenn ein entsprechender Bachelor-Abschluss oder eine vergleichbare fachliche Kompetenz auf dem Feld der Luft- und Raumfahrttechnik nachgewiesen werden kann. Eine Bewerbung an der Universität Stuttgart ist hierfür jeweils zum Wintersemester (bis 15. Juli) oder zum Sommersemester (bis 15. Januar) möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare