Neue Corona-Verordnung

Lockerungen in Baden-Württemberg: Gastronomie, Handel und Kultur öffnen wieder

Der Inhaber eines Restaurants kümmert sich vor der Öffnung der Gaststätte um die Polster im Außenbereich.
+
Gastronomen können sowohl ihren Außen- als auch Innenbereich wieder öffnen - je nach Inzidenz.
  • Berkan Cakir
    vonBerkan Cakir
    schließen

Baden-Württemberg lockert die Corona-Auflagen. Die neue Verordnung ermöglicht Öffnungen in Tourismus und Freizeitanlagen, auch Restaurants sollen wieder ihre Türen öffnen - je nach Inzidenz.

Stuttgart - Seit Monaten sorgt das Coronavirus in Baden-Württemberg dafür, dass harte Maßnahmen ergriffen werden. Mit einer neuen Verordnung will die Landesregierung in Stuttgart nun die Auflagen wieder lockern - niedrige Infektionszahlen vorausgesetzt. Demnach sind von Samstag, 15. Mai, an Lockerung in der Gastronomie, im Tourismus und in der Freizeit möglich.

Insbesondere für die Gastronomie gibt es gute Nachrichten: Liegt die Inzidenzzahl in einem Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, kann sowohl der Außen- als auch der Innenbereich zwischen 6 und 21 Uhr mit Hygieneauflagen und Testkonzepten eröffnet werden. Bereits vor wenigen Tagen hatte das Land Baden-Württemberg Öffnungen der Gastronomie rund um Pfingsten angekündigt.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Auch Freibäder und Museen dürfen wieder öffnen

Auch Hotels und Pensionen profitieren von der neuen Verordnung. Liegt der Inzidenzwert in Stadt oder Kreis unter 100, dürfen sie wieder öffnen - unter die Regelung fallen auch Ferienwohnungen. Dasselbe gilt für Galerien, Museen, Gedenkstätten, Bibliotheken und Archiven. Kulturveranstaltungen wie Theater, Open, Konzerte und Kino sind dann ebenfalls möglich, jedoch nur im Freien.

Auch Freibäder öffnen in solchen Regionen wieder. Außerdem: Minigolfanlagen, Hochseilgärten und Bootsverleihe - allerdings jeweils nur für kleine Gruppen. Sportanlagen, auf denen im Freien kontaktarmer Freizeit- und Amateursport betrieben werden kann, dürfen auch wieder genutzt werden. Zoos und botanische Gärten können im Außen- und Innenbereich aufmachen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Die Lockerungen kommen früher als erwartet

Nach wie vor gelten aber die üblichen Hygienevorkehrungen wie die Maskenpflicht, die Pflicht zur Kontaktverfolgung sowie die Einhaltung der Abstandsregeln. Neben Obergrenzen für Teilnehmerzahlen ist auch eine Zutrittsbeschränkung vorgesehen, von der Personen mit einem Test-, Impf- oder Genesen-Nachweis ausgenommen sind.

Für den Einzelhandel gibt es auch eine Änderung: Bei „Click & Meet“ können statt einem Kunden pro 40 Quadratmeter zwei Kunden ohne vorherige Terminbuchung hereingelassen werden - sie müssen aber getestet sein. Mit den Öffnungsschritten geht das Land nun teils deutlich weiter als noch vor wenigen Tagen geplant. Ein Eckpunktepapier des Gesundheitsministeriums mit Stand von Anfang Mai sah etwa die Öffnung der Innengastronomie erst viel später vor, frühestens 14 Tage nach den ersten Öffnungsschritten. Über die neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg berichtete auch echo24.de*. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare