Podcast Fest & Flauschig

Jan Böhmermann lästert über Stuttgart: „Alter, was ist das für ein Irrsinn?“

Jan Böhmermann, TV-Entertainer, und Gewinner des Preises für Unterhaltung, steht bei der Preisverleihung der "Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2019".
+
In einer Folge des Podcasts „Fest & Flauschig“ lästert Jan Böhmermann über Stuttgart und Oberbürgermeister Frank Nopper.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Am 29. November wurde Frank Nopper zum neuen Oberbürgermeister von Stuttgart gewählt. Das ist auch bis zu ZDF-Entertainer Jan Böhmermann vorgedrungen. In seinem Podcast mit Musiker Olli Schulz lästert er jetzt über Stuttgart.

Stuttgart - Die Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart sorgte auch abseits der Wahllokale für allerhand Gesprächsstoff. So stand beispielsweise ein Kandidat kurz vor dem ersten Wahldurchgang wegen Hausfriedensbruch vor Gericht und auch der vielversprechende Newcomer Marian Schreier machte mit einer unerlaubten Lichtprojektion am Fernsehturm und der Staatsbibliothek von sich reden. Die sicherlich in diesen Fällen ungewollte Aufmerksamkeit änderte an dem Ausgang der Wahl jedoch wenig. Seit dem 29. November hat die Politik in Stuttgart ein neues Oberhaupt.

Mit dem Wahlsieg von Frank Nopper im zweiten Durchgang sollte der Trubel um die Oberbürgermeisterwahl in Stuttgart eigentlich abklingen. Die Nachricht ist jedoch bis zu „ZDF-Magazin-Royale“-Host Jan Böhmermann und Musiker Olli Schulz durchgedrungen. Böhmermann hat für den neuen Oberbürgermeister deutliche Worte und lästert in einem Podcast gemeinsam mit Schulz über die Landeshauptstadt Stuttgart.

Stuttgart: Jan Böhmermann und Olli Schulz lästern über die Landeshauptstadt und den neuen OB

Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg ist eine der reichsten Städte Deutschlands. Trotzdem schnitt Stuttgart in einer Beliebtheitsumfrage überraschend schlecht ab. In der letzten Zeit hat vor allem die Initiative „Querdenken 711“ am Image der Schwaben-Metropole gekratzt. In einer Folge der Satireshow ZDF-Magazin-Royale zog Moderator und Satiriker Jan Böhmermann bereits über die Stadt her. Er richtete seinen Spott jedoch nicht gegen die Corona-Demonstranten, sondern gegen den neuen Oberbürgermeister Frank Nopper. Böhmermann wünschte dem neuen politischen Oberhaupt viel Glück „für die nächsten fünf Jahre“.

Ob der Böhmermann sich damit einen Seitenhieb auf den Erfolg der Amtszeit erlaubte oder tatsächlich nicht wusste, dass die Amtszeit acht Jahre beträgt, stellten er und Kollege Olli Schulz in einer Podcastfolge klar. „Ich muss eine Sache korrigieren“, sagte Böhmermann in der Folge „Die Wut ist die Glut“ des Podcasts „Fest & Flauschig“ auf Spotify. Zuschauer hätten ihn darauf hingewiesen, dass die Amtszeit der Bürgermeister von Stuttgart acht Jahre betrage statt fünf. „Alter, was ist das für ein Irrsinn?“, fragte Böhmermann. „Du kannst so einem Typen doch nicht acht Jahre das Rathaus überlassen. Wer hat sich das denn ausgedacht?“.

Stuttgart: Satiriker lästern über die Mentalität in Baden-Württemberg - „Kehrwoche machen“

Dass die Bürgermeister in Stuttgart für acht Jahre gewählt werden, stieß bei Jan Böhmermann und Olli Schulz auf Unverständnis. „Die Mentalität der Menschen in Baden-Württemberg - speziell in Stuttgart - normalerweise müsste man alle halbe Jahre Kehrwoche machen, damit da so ein bisschen Schwung in die Bude kommt“, sagte Böhmermann im Podcast.

„Acht Jahre ist auf alle Fälle ‚ne ehrliche Zeit. Obwohl, in Stuttgart passiert auch nicht so viel“, zog auch Schulz über die Landeshauptstadt her. „Damit du überhaupt mal in Wallung kommst als Bürgermeister, hast du acht Jahre Zeit.“

In dem Podcast von Jan Böhmermann und Olli Schulz fiel ein Satz in Bezug auf den neuen Oberbürgermeister von Stuttgart, der in den sozialen Medien sicher in mehreren Lagern für Erregung sorgen dürfte. Böhmermann bat Schulz, im Internet nach einem Bild von Frank Nopper zu suchen. „Frank Nopper klingt wie ein Typ, der erst drei Leuten beim Jahrmarkt auf die Fresse gehauen hat und hinterher noch in einem Zelt gebumst hat“, sagte Schulz.

Das Gespräch über die Landeshauptstadt und Frank Nopper beenden die beiden jedoch verhältnismäßig versöhnlich. Olli Schulz erzählt von einem „richtig schönen Abend“ bei einem Konzert in Stuttgart und Jan Böhmermann sendet „liebe Grüße nach Stuttgart und an die ganze Familie Nopper. „Für die nächsten acht Jahre sind die Schäfchen erst mal im Trockenen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare