Zu nah an der Bahnsteigkante

Frau an Stuttgarter Bahnhof von durchfahrendem Zug lebensgefährlich verletzt

Krankenwagen
+
Die Frau sei in ein Krankenhaus gebracht und operiert worden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagabend (Symbolbild).

Eine Frau ist an einem Stuttgarter Bahnhof am Dienstag von einem durchfahrenden Zug erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Polizei geht von einem Unfall aus.

Stuttgart (dpa/lsw) - Eine Frau ist an einem Stuttgarter Bahnhof am Dienstag von einem durchfahrenden Zug erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau habe sich in der Nähe der Bahnsteigkante aufgehalten und sei durch den Eurocity touchiert worden, teilte die Polizei mit. Sie sei in ein Krankenhaus gebracht und operiert worden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagabend. Ob danach noch Lebensgefahr bestand, blieb zunächst unklar. Bislang gehen die Ermittler nach Angaben des Polizeisprechers von einem Unfall aus.

Wegen des Rettungseinsatzes wurde der Zugverkehr rund um den Bahnhof Bad Cannstatt den Angaben zufolge bis zum späteren Nachmittag komplett eingestellt. Es kam zu Verzögerungen im Bahnverkehr.

Die Polizei wies im Zusammenhang mit dem Unfall darauf hin, dass es lebensgefährlich sei, zu nah an der Bahnsteigkante zu stehen. Züge könnten «fast lautlos» heranfahren und kämen selbst bei einer sofort eingeleiteten Notbremsung erst nach mehreren Hundert Metern zum Halt.

Kommentare