Boom in Baden-Württemberg

Der Südwesten und der hohe Norden haben bei E-Autos die Nase vorne

Die Zahl der Ladesäulen-Anträge für E-Autos in Deutschland steigt. Stromanbieter warnen jetzt vor Netzauslastungen.
+
Das E-Auto nach deutschlandweit noch einen schweren Stand. In Baden-Württemberg sind aber bereits viele Stromer auf den Straßen unterwegs.

E-Autos sind in Baden-Württemberg äußerst beliebt. Nur in Hamburg sind deutschlandweit mehr elektrifizierte Fahrzeuge unterwegs.

Stuttgart/Flensburg (dpa/lsw) - Auf den Straßen Baden-Württembergs und Hamburgs sind deutschlandweit die meisten E-Autos unterwegs. Wie die jüngste Auswertung des Kraftfahrt-Bundesamts zum Stichtag 1. Oktober ergab, hatte Hamburg leicht die Nase vorne. In der Hansestadt machen reine Stromer 1,4 Prozent aller dort gemeldeten Pkw aus. In Baden-Württemberg sind es 1,3 Prozent.

Der Elektroautoanteil auf deutschen Straßen ist zwar insgesamt noch gering, hat zuletzt aber deutlich zugenommen. Noch zu Beginn des Jahres lag der Anteil reiner Stromer bundesweit bei 0,6 Prozent der Autos. Im Oktober lag der deutsche Durchschnitt den Angaben zufolge bereits bei 1,1 Prozent. Oberhalb dieser Marke rangieren auch Bayern, Schleswig-Holstein und Hessen mit je 1,2 Prozent. Berlin und Niedersachsen liegen den Angaben zufolge in etwa im Durchschnitt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare