Gigantische Summe

Daimler investiert 70 Milliarden Euro in das E-Auto - aber für Mitarbeiter ist zu wenig Geld da

Das Mercedes-Benz Konzeptauto Vision EQS
+
Die Daimler AG will der führende Hersteller von E-Autos werden. Der Betriebsrat hält das für einen Fehler.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Die Daimler AG will der weltweit führende Hersteller von E-Autos werden. Doch den Wandel lässt sich der Konzern einiges kosten.

Stuttgart - Die Daimler AG mit Sitz in der Landeshauptstadt Stuttgart strebt an, in den Ausbau von Forschung und Entwicklung zu investieren. 70 Milliarden Euro sollen in den Ausbau der Digitalisierung und Elektrifizierung im Konzern fließen. Davon soll der größte Teil auf die PKW von Mercedes-Benz entfallen, teilte Daimler mit. In Zukunft will der Autobauer aus Stuttgart viele seiner Fahrzeuge als E-Autos bauen und so mit Unternehmen wie Tesla konkurrieren. Die Investitionssumme von 70 Milliarden Euro und den dazugehörigen Plan für die Jahre 2021 bis 2025 hat der Aufsichtsrat des Konzerns nun freigegeben.

Der Wandel der Daimler AG hin zum führenden Hersteller elektrischer Luxusautos hat Auswirkungen auf die Belegschaft. Wegen der Umstrukturierung und dem zunehmenden Abzug der Verbrenner-Produktion aus Deutschland zittern Mitarbeiter um ihre Jobs. Daimler drohte in sechs deutschen Werken mit einem Abbau von Arbeitsplätzen - 20.000 Jobs stehen auf dem Spiel. Die möglichen Auswirkungen der Umstrukturierung hin zur E-Mobilität soll ein Fonds in Höhe von einer Milliarde Euro abfedern, auf den sich die Daimler-Geschäftsführung und der Gesamtbetriebsrat verständigt haben - ein Bruchteil im Vergleich zu den 70 Milliarden, den sich die Daimler AG den Konzernumbau kosten lässt.

Daimler AG: Die Zukunft steht unter dem Motto „Electric First“

„Damit werden wir unserer gemeinsamen Verantwortung gerecht - den Wandel unseres Unternehmens aktiv zu gestalten“, sagte Daimler-Chef Ola Källenius gegenüber heise.de „Die Verbesserung unserer Profitabilität und gezielte Investitionen in die Zukunft von Daimler gehen Hand in Hand.“ Die Mittel aus dem eine Milliarde schweren Fond sollen Daimler zusätzlich zu den geplanten Investitionen zur Verfügung stehen. Im Wesentlichen soll der Fonds dafür verwendet werden, die Weiterentwicklung von E-Mobilität zu fördern und die Beschäftigung zu sichern.

Mit der Entscheidung hat die Daimler AG die Weichen für eine Strategie hin zum führenden Elektroauto-Hersteller gestellt. „Electric First“ heißt die Devise, die der Autobauer selbst für sich ausgegeben hat. Daimler kündigte explizit neue Elektrofahrzeuge an. In einer Pressemitteilung heißt es: „Mercedes-Benz will insgesamt noch mehr Ressourcen für Produktentwicklung und Expertise in Elektroantriebe umschichten und in neue Technologien sowie Konzepte zur Erhöhung der Reichweite und Effizienz investieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare