Klimaversprechen

Mega-Deal: Stuttgarter Autobauer kooperiert jetzt mit Amazon - „Wir brauchen Daimler“

Amazon-Gründer mit Jeff Bezos neben dem Mercedes-Stern
+
Daimler hat einen Mega-Deal mit Amazon ergattert
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Daimler AG aus Stuttgart hat einen Deal mit dem Handelsriesen Amazon abgeschlossen. Der US-Konzern bestellt im großen Stil bei Mercedes-Benz.

  • Die Daimler AG hat in letzter Zeit mit vielen Problemen zu kämpfen. Eine neue Kooperation scheint jedoch vielversprechend.
  • Daimler-Tochter Mercedes-Benz trat einer Klimaschutz-Initiative bei, die vom Handelsriesen Amazon initiiert wurde.
  • Im Rahmen der Kooperation bestellte Amazon 1.800 Elektro-Transporter bei Mercedes Benz.

Stuttgart - Die Daimler AG mit Sitz in Stuttgart hat nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie mit Problemen zu kämpfen. Das Unternehmen war einst führend und forscht bereits seit den 90ern an der Brennstoffzelle. Inzwischen setzt der Automobilhersteller jedoch vermehrt auf E-Mobilität.

Ein neuer Rekord-Deal kommt für das angeschlagene Unternehmen zum richtigen Zeitpunkt. Daimler AG-Tochter Mercedes Benz ist jüngst einer Klimaschutz-Initiative beigetreten. Handelsriese Amazon und Global Optimism gründeten die Initiative „The Climate Pledge“ (Das Klimaversprechen), um bereits zehn Jahre vor dem Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens eine CO2-Neutralität aller unterzeichnenden Unternehmen zu erreichen. Mercedes-Benz unterstützt dieses Ziel mit dem Beitritt. Bereits Anfang Juli kündigte die Daimler AG an, eine Kooperation mit einem Unternehmen aus China zu verstärken.

Neuer Deal der Daimler AG: „Transformation der Mobilität zu einer Erfolgsgeschichte machen“

Unternehmen, die der Initiative beitreten, setzen sich zum Ziel, das "Klimaversprechen" bereits im Jahr 2040 zu erfüllen. Sie verpflichten sich laut einer Pressemitteilung der Daimler AG zu folgenden Punkten.

  • Die Treibhausgasemissionen regelmäßig zu messen und zu veröffentlichen.
  • Dekarbonisierungsstrategien nach dem Übereinkommen von Paris durch Veränderungen und Innovationen im Unternehmen durchzusetzen - beispielsweise durch Effizienssteigerungen, den Einsatz erneuerbarer Energien oder Materialreduktionen.
  • Maßnahmen ergreifen, um die noch verbleibenden Emissionen durch zusätzliche Kompensation zu neutralisieren.

Daimler AG: Fahrzeughersteller aus Stuttgart plant bis 2040 komplett CO2-neutral zu sein

Auch Daimler-CEO Ola Källenius zeigt sich wegen des Deals mit Amazon erfreut.  „Bei Mercedes-Benz haben wir uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Transformation der Mobilität zu einer Erfolgsgeschichte zu machen. Durch unseren Beitritt zu ‚The Climate Pledge‘ bekräftigen wir unsere Ambition, den Weg in Richtung emissionsfreier Mobilität und nachhaltiger Fahrzeugproduktion konsequent weiterzugehen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG.

„Gemeinsam mit Amazon, Global Optimism und den weiteren beteiligten Unternehmen verfolgen wir das Ziel, 2040 CO2-neutral zu sein – zehn Jahre früher, als es das Pariser Abkommen vorsieht“. Er freue sich, dass die Daimler AG mit diesem Schritt der Nachhaltigkeitsoffensive des Unternehmens noch mehr Schwung verleihen könne.

Amazon freut sich ebenfalls über die Kooperation mit dem Stuttgarter Autobauer. „Wir begrüßen die mutige Führungsrolle, die Mercedes-Benz mit der Unterzeichnung des Klimaversprechens und der Verpflichtung zu ehrgeizigen Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels bewiesen hat“, sagte Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon laut der Pressemitteilung der Daimler AG. „Wir brauchen weiterhin Innovationen und Partnerschaften mit Automobilherstellern wie Mercedes-Benz, um den Transportsektor zu dekarbonisieren und die Klimakrise zu bekämpfen“.

Daimler AG: Amazon stellt „nachhaltigste Transportflotte der Welt“ auf - mit 1.800 E-Transportern

Im Rahmen der Kooperation schlossen die beiden Unternehmen Daimler AG und Amazon den bislang größten Auftrag für Mercedes-Benz Elektro-Fahrzeuge. Mehr als 1.800 batterieelektrisch angetriebene eVito und eSprinter von Mercedes-Benz Vans werden nach Angaben des Unternehmens noch in diesem Jahr an Amazon ausgeliefert und innerhalb Europas eingesetzt. „Die Erweiterung um 1.800 elektrische Lieferfahrzeuge ist ein weiterer Schritt auf unserem Weg zum Aufbau der nachhaltigsten Transportflotte der Welt, und wir werden uns beeilen, diese Fahrzeuge noch in diesem Jahr auf die Straße zu bringen“, erklärte Amazon-CEO Bezos. Anfang August brachte die Daimler AG bereits ihre lang angekündigten E-Scooter auf die Straßen Deutschlands.

Mit dem eVito und dem eSprinter habe die Daimler AG und Mercedes-Benz Vans laut Angaben von Marcus Breitschwerdt, Leiter von Mercedes-Benz Vans, Elektrofahrzeuge, die sich durch Ausstattung und Reichweite bestens für die Anforderungen der Kurier-, Express- und Paketdienstbranche zur Auslieferung eignen. „Ich freue mich, dass wir unsere langjährige partnerschaftliche Beziehung mit Amazon weiter intensivieren und gemeinsam an der batterieelektrischen Zukunft des Transports arbeiten“, sagte er laut der Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare