„Software-Campus“ braucht Mitarbeiter

Daimler: 1.000 neue Stellen in Deutschland - mit besonders hohen Anforderungen

Ein Mercedes-Stern der Mercedes-Benz-Ludwigsfelde GmbH dreht sich über den Hallen im Gewerbegebiet.
+
Die Daimler AG sucht bald Mitarbeiter im Software-Bereich.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Die Daimler AG baut einen neuen Software-Campus in Sindelfingen - und schafft damit neue Arbeitsplätze. Bewerber sollten sich jedoch vorher gut informieren.

Stuttgart/Sindelfingen - Mit ihrem zukünftig eigenen Betriebssystem MBOS geht die Daimler AG neue Wege. Bis zum Jahr 2024 soll die Software zum Standard in allen Fahrzeugen des schwäbischen Autobauers werden. Entwickelt wird MBOS schon bald in Sindelfingen, wo eigens für das Projekt ein „Software-Campus“ entsteht. Laut eines Berichts der Automobilwoche schafft das Vorhaben rund 1.000 neue Stellen bei Daimler am Standort Sindelfingen sowie 2.000 zusätzliche Arbeitsplätze weltweit. Wer also vorhat, Karriere bei der Daimler AG zu machen und fit im Bereich Software-Entwicklung ist, dürfte das Projekt mit Spannung verfolgen.

Durch die eigene Software werde Daimler unabhängig von den großen Softwareunternehmen, erklärte Ergun Lümali, Betriebsratschef in Sindelfingen, der Automobilwoche. Genau wie beim kürzlich von Daimler vorgestellten EQS sollen in Zukunft auch alle anderen Fahrzeuge des Autobauers durch das neue Betriebssystem MBOS Update-fähig sein. Zum Einsatz kommen werde MBOS außerdem bei der neuen MMA-Plattform für elektrische Kompaktfahrzeuge von Mercedes-Benz.

Daimler AG: Flexiblere Prozesse statt Bürokratie in der Entwicklung

Die Entwickler, die dann zukünftig in dem neuen Software-Zentrum arbeiten, sollen laut Daimler auch die Möglichkeit zum agilen Arbeiten bekommen. Darunter versteht man innovative Arbeitsprozesse, die sich im Kern durch eine größere Flexibilität anstatt festgefahrener Vorgehensweisen auszeichnen. Mitarbeiter dürfen beispielsweise über Arbeitszeit oder Arbeitsort freier entscheiden.

Wer nun Blut geleckt hat und sich bald auf einen der neuen Stellen bei Daimler bewerben möchte, sollte sich vorher jedoch gut über die Einstellungskriterien informieren. Denn der Daimler-Technikchef hat klare Ansprüche an Bewerber. Neben der fachlichen Qualifikation eines Bewerbers und der detaillierten Herangehensweise an Probleme, sei für ihn beispielsweise „Arroganz ein K.O.-Kriterium“, so CIO Jan Brecht.

Daimler AG: Eigenes Betriebssystem MBOS schafft „zentrale Kontrolle aller Fahrzeug-Domänen“

Die Entwicklung des firmeneigenen Betriebssystems MBOS im Werk Sindelfingen ermöglicht Daimler laut eigenen Angaben „die zentrale Kontrolle aller Fahrzeug-Domänen und damit über die Schnittstelle zum Kunden.“ So seien häufigere und regelmäßigere Updates möglich.

Plattformen wie MBOS unterstützen Autohersteller dabei, unterschiedliche Modelle auf Basis eines standardisierten Verfahrens zu bauen. Zwar unterscheiden sich die Modelle in verschiedenen Aspekten. Manche Bauteile können sich jedoch gleichen und dem Hersteller dadurch in der Produktion Kosten sparen. Damit gleichen Plattformen einem Baukastensystem. Auch die Porsche AG macht sich dieses System gemeinsam mit seinem Mutterkonzern VW zunutze, kündigte beim E-Auto aber einen Sonderweg an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare