Lucid Air Dream Edition Range

Schock für Daimler: E-Auto-Konkurrent stellt Mercedes in den Schatten

Ein Lucid Air des US-Herstellers Lucid fährt auf einer Straße.
+
Der 2022 erscheinende Lucid Air übertrumpft in Sachen Reichweite sogar den EQS von Daimler und das Tesla Model S.
  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Mit dem Luxus-E-Auto EQS setzte die Daimler AG vor fünf Monaten neue Maßstäbe. Das elektrische Modell eines jungen US-Unternehmens ist jedoch sogar für Mercedes und Tesla ein Schock.

Stuttgart - Vor rund fünf Monaten leitete die Daimler AG mit der Weltpremiere der elektrischen Limousine EQS eine neue Ära bei dem Autobauer aus Stuttgart ein. Das Modell war der erste Mercedes, der auf einer speziellen E-Auto-Architektur basierte, auf der viele weitere Modelle folgen sollen. Mit einer elektrischen Reichweite von 770 bis 780 Kilometern setzte die elektrische S-Klasse neue Maßstäbe und wird im Ranking des Portals carnow.de aktuell als reichweitenstärkstes E-Auto überhaupt geführt. Damit schlägt der EQS sogar das Tesla Model S in der Long Range Ausführung, wenn auch nur knapp.

Vor dem Beginn des E-Auto-Zeitalters galten BMW mit Hauptsitz in München und VW mit Hauptsitz in Wolfsburg als die größten Konkurrenten der Daimler AG mit Hauptsitz in der Landeshauptstadt Stuttgart. Inzwischen müssen sich die großen deutschen Autobauer jedoch allesamt mit dem vermeintlichen E-Auto-Marktführer Tesla messen lassen. Immer wieder betreten jedoch neue Konkurrenten die Bühne. Das chinesische Start-up Nio wollte Daimler beispielsweise mit einer 1.000 Kilometer-Batterie übertrumpfen. Ein angekündigtes Luxus-E-Auto eines jungen US-Unternehmens stellt in Sachen Reichweite sogar den EQS in den Schatten.

Daimler AG: Selbst für den Mercedes EQS zu stark? Lucid Air mit unfassbarer Reichweite

Die Daimler AG stellte auf der Automesse IAA in München kürzlich ein neues E-Auto vor. Die Business-Limousine EQE ließ Fans völlig ausflippen, es könne „die Welt revolutionieren“, hieß es. Die elektrische Limousine wurde als „kleiner Bruder“ des EQS angepriesen, kann diesem jedoch in Sachen Reichweite nicht das Wasser reichen. Und auch das Tesla Model S Long Range kommt mit einer Reichweite von rund 660 Kilometern nicht ran. Bald schon könnte es jedoch einen neuen Spitzenreiter unter den reichweitenstärksten E-Autos geben.

Das US-Unternehmen Lucid verkündete in einer Pressemitteilung kürzlich, dass dem kommenden Luxus-E-Auto Lucid Air in der „Dream Edition Range“-Ausführung von der EPA (Environmental Protection Agency) eine Reichweite von 520 Meilen attestiert worden sei. Umgerechnet hat das Modell demnach eine elektrische Reichweite von rund 837 Kilometern und schockt damit sogar Tesla und Mercedes, wie auch 24auto* berichtet. „Das ist die höchste Reichweite, die die EPA jemals einem E-Auto attestiert hat“, heißt es in der Pressemitteilung.

Ernsthafte Konkurrenz für Daimler, Tesla und Co.: Lucid mit einem „neuen E-Auto-Rekord“

Die Daimler AG belegt mit dem EQS aktuell noch die Spitzenposition bei den E-Autos, gemessen an der elektrischen Reichweite. Im Ranking des Portals carnow.de ist die elektrische S-Klasse jedoch der einzige Vertreter von Mercedes in den Top 10, während Tesla gleich drei Plätze belegt. Die übrigen bisher vorgestellten E-Autos von Mercedes-Benz haben nämlich eine sehr viel geringere Reichweite als der EQS. Der SUV EQC kommt beispielsweise auf knapp 420 Kilometer, der EQA auf bislang rund 430 Kilometer. Laut der Pressemitteilung von Lucid belegen die Modelle des US-Herstellers jedoch die ersten sechs Topplätze der EPA-Bewertungen für E-Autos.

Lucid Air, der große Konkurrent für den EQS der Daimler AG und dem Tesla Model S soll im kommenden Jahr auf den Markt kommen. „Ich bin erfreut, dass unserem Lucid Air Dream Edition Range eine Reichweite von 520 Meilen attestiert wurde“, sagt Peter Rawlingson, CEO der Lucid Group. „Die Zahl ist, glaube ich, ein neuer E-Auto-Rekord.“ Laut der Pressemitteilung wurden auch anderen Modellen des US-Unternehmens hohe Reichweiten attestiert. Der Lucid Air Dream Edition Perfomance soll beispielsweise auf 471 Meilen (758 Kilometer) und der Lucid Air Grand Touring auf 516 Meilen (830 Kilometer) kommen.

Im kommenden Jahr 2022 bekommen die bisherigen Rekordhalter EQS der Daimler AG und das Tesla Model S also eine leistungsstarke Konkurrenz. Der Lucid Air soll auch in Deutschland auf den Markt kommen. Ebenfalls 2022 ist jedoch auch der Marktstart für die Business-Limousine EQE von Mercedes angesetzt. Diese soll laut bisherigen Berichten eine elektrische Reichweite von 660 Kilometern aufweisen und würde sich damit in der aktuellen Liste unter dem Tesla Model S Long Range und vor dem BMW iX auf Platz 3 einordnen. *24auto ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare