Paukenschlag bei Tesla

Ex-Daimler-Manager wechselte begeistert zu Tesla - nun verlässt er Elon Musks Imperium

Jerome Guillen, aufgenommen am 13. Januar 2015, am Tesla Messestand bei der North American International Auto Show (NAIAS) im Cobo Center Detroit (Michigan).
+
Jérôme Guillen, aufgenommen am 13. Januar 2015, am Tesla Messestand bei der North American International Auto Show (NAIAS) im Cobo Center Detroit (Michigan).
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Vor rund zehn Jahren wechselte Jérôme Guillen von Daimler zu Tesla. Jetzt verlässt der Top-Manager das kalifornische Unternehmen - und hinterlässt große Spuren.

Stuttgart - Er hätte eine Karriere bei der Daimler AG machen können, wollte dann aber lieber zu Tesla: 2010 war Jérôme Guillen von Daimler zu Elon Musks Elektro-Giganten in Kalifornien gewechselt, wo er mehr als zehn Jahre ranghohe Posten besetzte. Nun hat Tesla mitgeteilt, dass der Franzose das Unternehmen verlässt. Zu den Gründen der Trennung gab das Unternehmen keine Details bekannt.

Bereits in seiner Zeit bei der Daimler AG galt Jérôme Guillen als Aufsteiger, wie die Stuttgarter Zeitung berichtet. Manche handelten den damaligen Chef des Bereichs Business Innovation offenbar sogar als künftigen Vorstand. Kurz nach seinem Wechsel zum E-Auto-Pionier Tesla erzählte er der Stuttgarter Zeitung begeistert von seinem neuen Job: Er arbeite eng mit Gründer Elon Musk zusammen und habe den Wechsel keineswegs bereut. Dennoch sei es ihm nicht leicht gefallen, Daimler zu verlassen.

Ehemaliger Daimler-Manager gehörte bei Tesla zu den Top 4 der Führungskräfte

Nach seinem Weggang aus der Landeshauptstadt Stuttgart entwickelte sich Jérôme Guillen laut spiegel.de zu einer der wichtigsten Führungskräfte bei Tesla. Zunächst sei er für das Model S zu Tesla gekommen, später leitete er Teslas gesamten Automobilbereich. Seit März war er Chef von Teslas LKW-Sparte, der „Tesla Heavy Trucking Unit“. In das Geschäft mit schweren Lastwagen hatte Tesla-Chef Elon Musk große Hoffnungen gesetzt.

Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) mitteilte, galt Guillen bis zu seinem Abgang als einer von vier Top-Managern an der Spitze von Tesla, von denen nun neben Konzernchef Musk nur noch Finanzvorstand Zack Kirkhorn und der Drew Baglino verbleiben, der den Bereich Antriebs- und Energietechnik führt. Tesla bedankte sich bei Guillen für seine Verdienste und wünschte ihm für seine künftige Karriere alles Gute.

Nicht der einzige Daimler-Abgänger, der zu Tesla wechselt und das Unternehmen wieder verlässt

Neben Jérôme Guillen versuchten auch andere ehemalige Daimler-Mitarbeiter ihr Glück beim E-Auto-Pionier Tesla. Nicht immer entwickelte sich der neue Job so wie erwünscht. So war ein Ex-Daimler-Ingenieur vom Wechsel zu Tesla enttäuscht.

Eigentlich hatte sich der auch als Auto-YouTuber bekannte Stefan Schwunk flache Hierarchien und schnelle Entscheidungswege bei Tesla erhofft. Zuvor hatte der Ingenieur Daimler mit einer Behörde verglichen. Letztendlich konnte er am Ende seine YouTube-Tätigkeit nicht mit der Anstellung bei Tesla vereinbaren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare