Gute Zahlen trotz Krise

Daimler-Bilanz 2020: 1,4 Milliarden Euro für die Aktionäre - und Tausende, denen Kündigung droht

  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Für die Daimler AG lief das Geschäftsjahr 2020 in der Coronakrise weitaus besser als erwartet. An die Aktionäre werden 1,4 Milliarden Euro ausgeschüttet.

Stuttgart - Die Daimler AG mit Sitz in der Landeshauptstadt Stuttgart musste im vergangenen Jahr an gleich mehreren Fronten kämpfen. Wegen Altlasten und der anhaltenden Diesel-Krise war der Autobauer gezwungen, einen deutlich strengeren Sparplan zu verfolgen, als von CEO Ola Källenius ursprünglich angekündigt. Hinzu kamen massive wirtschaftliche Folgen durch das Coronavirus in Baden-Württemberg. Trotz allem hat Daimler das Corona-Jahr offenbar besser überstanden als erwartet. Aktuelle Zahlen bei den Gewinnen sprechen für sich.

Im Jahr 2020 überraschte Daimler mit einem Milliardengewinn, der sogar das Vorjahr übertraf. Laut Angaben der Deutschen Presseagentur (dpa) verbuchte Daimler einen auf die Aktionäre entfallenden Gewinn von insgesamt 3,6 Milliarden Euro, also 1,2 Milliarden Euro mehr als 2019. Rund 1,4 Milliarden Euro will der Autobauer als Dividende an seine Aktionäre ausschütten - das entspricht 1,35 Euro pro Aktie.

Daimler AG: Geschäft mit China war ausschlaggebend für den Gewinn

Während Daimler-Chef Källenius die guten Zahlen des Konzerns lobte, klingen seine Worte für die Mitarbeiter womöglich wie Hohn. Denn neben der guten Bilanz ist derweil auch die Rede von Massenkündigungen. Bis zu 20.000 Jobs bei Daimler in verschiedenen Werken sind derzeit bedroht.

Vor allem das letzte Quartal des vergangenen Jahres war für die Daimler AG entscheidend für den Gewinn. Daimler-Chef Ola-Källenius freute sich im Dezember über den enormen „Wachstumsschwung“, den der Konzern vor allem seinem Geschäft mit China zu verdanken habe. So hatte Mercedes-Benz im Absatzmarkt China im dritten Quartal ein Verkaufsplus bei Autos von fast 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet und blieb auch danach bei einem Wachstum im zweistelligen Prozentbereich. Trotzdem lief für Daimler nicht alles rosig: Obgleich der Gewinn der Daimler AG im Gesamtgeschäftsjahr 2020 deutlich stieg, sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent auf 154,3 Milliarden Euro.

Daimler AG: Aufspaltung des Konzerns bis Ende 2021

Bis zum Jahresende will die Daimler AG die LKW- und Bussparte abspalten und Daimler Truck an die Börse bringen. Das Pkw- und Van-Geschäft bleibt nach den kürzlich verkündeten Plänen in der eigenständigen Mercedes-Benz AG. Beide Unternehmen sollen nach den Zielen Daimlers im Deutschen Aktienindex notiert sein.

Für die Mitarbeiter an den Standorten der Daimler AG weltweit bedeutet die Spaltung des Konzerns möglicherweise jedoch eine große Veränderung. Daimler-Betriebsratschef Michael Brecht versicherte jedoch: „Die Ängste unserer Mitarbeiter sind unbegründet.“

Rubriklistenbild: © Marijan Murat/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare