Verlustgeschäft

Daimler unter Druck: E-Autos verlieren rasant an Wert

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Wer ein Elektroauto kauft, muss nach einigen Jahren mit einem starken Wertverlust rechnen. Auch für Hersteller wie die Daimler AG wird das zum Problem.

Stuttgart - In Deutschland wird der Kauf eines Elektroautos oder Plug-in-Hybrids durch den Staat mit einem Umweltbonus subventioniert. Auch Hersteller wie die Daimler AG beteiligen sich an der Finanzspritze. Viele Käufer entscheiden sich deshalb beim Elektroauto statt eines Gebrauchtwagens direkt für einen Neuwagen. Durch die Subventionierung sind die neuen Modelle in der Regel kaum teurer. Es gibt jedoch einen Haken.

Autohändler warnten bereits vor der Elektro-Kaufprämie. Denn der Restwert der Gebrauchtwagen liegt durch den Umweltbonus oft nur knapp und teilweise sogar über dem Neupreis. Laut dem Marktbeobachter Deutsche Automobil Treuhand (DAT) sagten 52 Prozent der im Juni befragten deutschen Autohändler, sie könnten gebrauchte Elektroautos „nur mit starken Nachlässen“ wieder an den Mann bekommen.

Elektroautos von Daimler AG und Co.: Wertverlust auch durch kurzlebige Batterie

Hinzu kommt, dass auch die Batterien der Elektroautos eine begrenzte Haltbarkeit haben. Die vergleichsweise kurzlebige Batterie trägt maßgeblich zum Wertverlust bei. Das Misstrauen von Verbrauchern, sich ein gebrauchtes Elektroauto zuzulegen, dürfte hoch sein. Laut ADAC haben sich die Hersteller - mit wenigen Ausnahmen - immerhin auf eine Akkugarantie von mindestens acht Jahren und 160.000 Kilometer geeinigt.

Sowohl für private als auch für gewerbliche Verkäufer wird der Wiederverkauf eines Elektrofahrzeugs zum Problem. Das Leasing eines E-Autos könnte laut 24auto.de* die bessere Alternative sein. Vor allem Kleinstwagen wie der Smart Fortwo oder der neue elektrische Fiat 500, aber auch größere Modelle wie der Hyundai Kona oder Peugeot 2008 seien für gute Konditionen zu leasen, so das Portal.

Daimler AG und Co.: Autobauern drohen Strafen, wenn sie Emissionswerte nicht einhalten

Verbraucher profitieren beim Leasing eines Elektroautos außerdem vom Druck, der auf Herstellern lastet. So müssen die Autobauer Strafen zahlen, wenn der Durchschnitts-Ausstoß ihrer in Europa verkauften Neuwagen den vorgegebenen Flottenverbrauch übersteigt. Wie 24auto.de berichtet, sei es für Unternehmen wie Daimler daher günstiger, Elektroautos als Verlustgeschäft auf den Markt zu bringen - um damit wiederum ihre Emissionswerte zu senken.

Die Entscheidung der Bundesregierung zur Förderung der E-Mobilität lässt der Auto-Industrie kaum eine Wahl. Da das Konjunkturpaket vom Bund nur eine Prämie für E-Autos und Hybride umfasst und die Nachfrage steigt, sehen sich Konzerne wie Daimler an zahlreichen Standorten auch gezwungen, ihre Produktion weiter vom Verbrenner wegzulenken. Bereits wenige Tage nach der Verabschiedung des Konjunkturpakets hat Daimler reagiert - mit drei neuen Elektro-Modellen. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Collage

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare