Daimler Truck Campus in Leinfelden

Daimler baut riesigen Bürokomplex - und macht Anwohner wütend

Visualisierung des Daimler Truck Campus in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart.
+
Im sich aktuell noch im Bau befindlichen Gebäudekomplex der Daimler AG in Leinfelden sollen 2.000 Mitarbeiter beschäftigt werden. Anwohner befürchten eine stärkere Verkehrsauslastung.
  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Die Daimler AG baut am Standort Leinfelden-Echterdingen den neuen Hauptsitz der Lkw-Sparte. Anwohner befürchten, dass dadurch die Verkehrsbelastung drastisch ansteigt.

Stuttgart/Leinfelden - Bereits zu Beginn des Jahres vermeldete die Daimler AG eine regelrechte Hammer-Nachricht. Der Traditionskonzern aus der Landeshauptstadt Stuttgart will sich zukünftig in zwei unabhängige Unternehmen aufspalten. Die Pkw-Sparte, die unter anderem auch die vollelektrische Luxuslimousine EQS produziert, wird als Mercedes-Benz AG weiterhin am Hauptsitz in Stuttgart-Untertürkheim bleiben. Die Lkw-Sparte Daimler Truck AG soll dagegen als eigenständiges Unternehmen seine Zentrale nach Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) verlegen. Dadurch verschwindet der Name „Daimler“ aus Stuttgart.

Der Dachkonzern, die Daimler AG, plant aktuell acht neue Gigafabriken für die Batteriezellenproduktion weltweit und will den Stammsitz in Untertürkheim grundlegend umbauen. Anstellte des bisherigen Motorenwerks, soll ein Elektro-Campus für E-Autos und Software entstehen. Doch auch bei dem großen Gebäudekomplex in Leinfelden-Echterdingen, der zukünftig als Hauptsitz der Daimler Truck AG fungieren soll, sind die Bauarbeiten bereits weit fortgeschritten. Einigen Bewohnern der Stadt gefällt das jedoch gar nicht. Sie befürchten durch das große Daimler-Gebäude eine deutlich stärkere Verkehrsbelastung, wie die Stuttgarter Zeitung berichtet.

Daimler AG: Gebäude in Leinfelden kurz vor der Fertigstellung

Die Daimler AG betreibt weltweit viele Standorte, wo sowohl Autos als auch schwere Nutzfahrzeuge gebaut und produziert werden. Der große Gebäudekomplex in Leinfelden-Echterdingen umfasst jedoch gleich zehn ehemalige Daimler-Standorte, wie die Stuttgarter Zeitung berichtet. Dementsprechend groß wird die neue Hauptzentrale der Daimler Truck AG, die bereits unmittelbar vor der Fertigstellung steht. Bewohner im Umkreis des Gebäudes fragen sich jedoch, ob überhaupt genug Parkplätze für die geplanten 2.000 Mitarbeiter vorhanden sind.

Der Verkehr in Stuttgart hat es aufgrund von langen Staus und Wartezeiten fast schon zu trauriger Berühmtheit geschafft. Doch auch in der Region der Landeshauptstadt sind die Straßen oftmals dicht befahren. Auch am neuen Standort der Lkw-Sparte der Daimler AG zwischen dem Fasanenweg und der Meisenstraße herrscht laut der Stuttgarter Zeitung bereits jetzt reger Verkehr. Die Bewohner befürchten, dass sich das noch deutlich verschlimmern wird, weil die Daimler-Mitarbeiter über den Meisenweg zu ihrem Arbeitsplatz fahren sollen. Die Parkplatzsituation vor Ort bereitet den Anwohnern jedoch noch größere Sorgen.

Daimler Truck AG-Gebäudekomplex: Gibt es ausreichend Parkplätze für die Mitarbeiter?

Bei der Daimler AG erhalten Führungskräfte einen Firmenwagen und andere Mitarbeiter zumindest Rabatte beim Kauf eines Modells der Marke Mercedes-Benz. Demnach werden wohl auch viele Mitarbeiter der Truck-Sparte zukünftig mit dem Auto in die neue Zentrale in Leinfelden pendeln. Vielen Bewohnern sei jedoch nicht klar, wo die Daimler-Mitarbeiter parken sollen, sagt die Stadträtin Sabine Onayli von der Fraktion Liste Engagierter Bürger (L.E. Bürger) und Demokratie in Bewegung (DiB) laut der Stuttgarter Zeitung. Die größte Sorge sei, dass die Angestellten das umliegende Wohngebiet verwenden, um dort ihre Autos abzustellen.

In dem Gebiet um den neuen Standort der Daimler AG in Leinfelden herrsche jedoch bereits heute ein Mangel an Parkplätzen. Demnach ist es sogar für die Anlieger schwierig, einen Stellplatz für ihre Fahrzeuge zu finden. Sollten nun noch mehr Menschen in dem Wohngebiet nach Parkplätzen suchen, würde sich die Situation weiter verschärfen, so Onayli. Die Daimler AG erklärte jedoch, dass bei dem Standort in Leinfelden 1.400 Mitarbeiter-Parkplätze geplant seien.

Das sind zwar noch immer 600 Plätze weniger als Mitarbeiter eingestellt werden sollen, laut einem Unternehmenssprecher hat das jedoch einen Grund. „Es wird einen Mix geben – bestehend aus mobilem Arbeiten auf Sharing-Flächen, sprich es gibt keine feste Sitzordnung mehr, und aus dem Homeoffice“, sagte er der Stuttgarter Zeitung. Demnach werden nicht 2.000 Mitarbeiter gleichzeitig vor Ort sein. Zudem sei der neue Standort auch gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare