Neuinfektionen im Land

Coronavirus in Baden-Württemberg: Zahlen stagnieren

Passanten mit Maske auf einer Straße
+
Corona-Zahlen stagnieren: Die Inzidenz in Baden-Württemberg bleibt weitestgehend unverändert.
  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Das Coronavirus in Baden-Württemberg schien lange besiegt, die Inzidenzen sanken. Zwischenzeitlich stiegen die Werte aber wieder an. Aktuell haben sie sich auf einem konstanten Level eingependelt.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg ist zum Wochenstart zunächst nicht weiter gestiegen. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Montag (Stand: 16.00 Uhr) wie schon tags zuvor 17,3, wie das Landesgesundheitsamt in Stuttgart mitteilte. Am Samstag hatte der Wert noch bei 17,0 und am vergangenen Montag bei 14,5 gelegen.

Betrachtet man die Werte in den 44 Stadt- und Landkreisen, liegt vorerst weiter keine der Kommunen über der politisch relevanten Schwelle von 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche. Dicht vor dieser Marke sind allerdings Mannheim (34,4) und der Main-Tauber-Kreis (34,0).

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn stieg um 158 auf 508 179. Ein weiterer Mensch starb an einer Infektion mit dem Coronavirus oder im Zusammenhang damit; die Zahl der Toten stieg damit auf 10 432. Als genesen gelten 494 064 Menschen (plus 146).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare