Maßnahmen zum Infektionsschutz

„Keine Chance“: Weihnachtsmarkt in Stuttgart abgesagt - doch es gibt eine Alternative

  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Auch der Weihnachtsmarkt in Stuttgart wird wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg abgesagt - die Landeshauptstadt verspricht dennoch weihnachtliches Flair.

Stuttgart - Aufgrund der im Sommer sinkenden Zahl von Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg, hatte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut damals bereits Hoffnung auf Weihnachtsmärkte im Südwesten gemacht - auch in Stuttgart wurde schon an einem Covid-19-gerechten Konzept gearbeitet. In der Folge sagte bereits einige Städte die beliebten Veranstaltungen zu - wenngleich sie auch radikal anders gewesen wären. So sollte beispielsweise der Freiburger Weihnachtsmarkt ohne Glühwein stattfinden.

Da sich das Coronavirus in Baden-Württemberg in den vergangenen Wochen jedoch wieder stark ausbreitet, wurden auch die Maßnahmen und Verbote zum Infektionsschutz wieder strenger, was die Hoffnung auf ein Stattfinden von Weihnachtsmärkten im Jahr 2020 gleichzeitig schmälerte. Am Mittwoch dann die Schock-Nachricht aus Berlin: Ab Montag soll ein Teil-Lockdown gelten, wobei die Corona-Regeln abermals verschärft werden.

Stuttgart: Landeshauptstadt sagt Weihnachtsmarkt wegen Coronavirus ab - mit Alternative

Da aufgrund der derzeit rapiden Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg höchste Warnstufe gilt, wurden in den vergangenen Tagen und Wochen bereits einige Weihnachtsmärkte trotz ursprünglicher Zusage wieder abgesagt. Besonders große Optimisten konnten jedoch zumindest in Landeshauptstadt noch hoffen - bis jetzt.

In Folge der Lockdown-Verkündung gab am gestrigen Donnerstag nämlich auch Stuttgart die Absage des Weihnachtsmarktes bekannt. „Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, aber die aktuelle Infektionslage lässt das Beisammensein auf engem Raum nicht zu“, wird Oberbürgermeister Fritz Kuhn in einer Pressemitteilung zum Coronavirus in Baden-Württemberg zitiert.

Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg wurde der Weihnachtsmarkt in Stuttgart abgesagt.

„Der klassische Weihnachtsmarkt hat in dieser Corona‐Zeit keine Chance. Das müssen wir schweren Herzens feststellen“, sagt in dieser auch Andres Kroll von der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart. „Aber wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern dennoch so gut es geht ein vorweihnachtliches Flair bieten“. Aus diesem Grund würden beispielsweise die beiden großen Weihnachtsbäume auf dem Schlossplatz und Marktplatz errichtet, die trotz Coronavirus in Baden-Württemberg „ein schönes Flair für die Einkäufe in der Adventszeit“ schaffen.

Coronavirus in Baden-Württemberg zwingt Stuttgart zur Absage von Weihnachtsmarkt

Trotz der Absage wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg plant die Stadt Stuttgart dennoch eine zumindest kleine Alternative zum klassischen Weihnachtsmarkt. So soll „eine gewisse Anzahl an Ständen“ zugelassen werden, wie es in der Mitteilung heißt. Wer nun jedoch auf Glühwein oder eine rote Wurst spekuliert, wird leider enttäuscht.

Bei den Buden wird es sich nach Information der Stadt Stuttgart nicht um Imbiss- oder Getränkestände handeln, sondern „lediglich um Buden mit weihnachtlichen Angeboten oder Süßwarenhändler, die Waren zum Mitnehmen anbieten“. Voraussetzung ist jedoch, dass bei diesen alle Abstandsregeln zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg eingehalten werden können.

Rubriklistenbild: © Mierendorf/in.Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare