Jahreswechsel in Baden-Württemberg

Doch keine Lockerungen: Überraschend Corona-Regeln für Silvester wieder verschärft

Feuerwerk wird in den nächtlichen Himmel über der Stadt abgefeuert.
+
Auch in diesem Jahr gilt in Stuttgart ein Feuerwerks-Verbot. Nun wurden auch die Kontaktbeschränkungen zum Jahreswechsel verschärft.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Noch immer werden täglich eine große Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg gemeldet. Nun wurden überraschend auch die Regeln für den Jahreswechsel verschärft.

Stuttgart - Das Coronavirus in Baden-Württemberg breitet sich weiter aus. Inzwischen sind die Neuinfektionen zwar auf einem gleichbleibenden Niveau, von einer Beruhigung der Infektionslage kann jedoch noch keine Rede sein. Bund und Länder einigten sich vor ein paar Wochen auf einen Teil-Lockdown, der ursprünglich den ganzen November andauern sollte. Inzwischen wurde die Maßnahme jedoch bis Weihnachten verlängert.

Vor wenigen Tagen verkündete die Landesregierung die Regeln für Weihnachten und Silvester. Der Lockdown sollte dafür sorgen, dass die Festtage mit weniger Einschränkungen möglich sind. Nun wurden die Corona-Regeln für Silvester wieder verschärft, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Baden-Württemberg auch in unserem Ticker.

Durch die Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg war in diesem Jahr vieles anders. Beispielsweise wurde das Frühlingsfest und auch das Cannstatter Wasen in der Landeshauptstadt Stuttgart abgesagt. Das Infektionsgeschehen hat auch deutliche Auswirkungen auf Weihnachten sowie den Jahreswechsel. Wegen Corona erlies Stuttgart ein komplettes Verbot von Feuerwerk an Silvester. Das bereits in der Innenstadt geltende Verbot von Alkohol wurde zudem auf andere Teile der Schwabenmetropole ausgeweitet.

Die Kontaktbeschränkungen sollen zwar zwischen dem 23. und dem 27. Dezember ein Stück weit gelockert werden. Neu ist jetzt: Nach den Feiertagen gelten jedoch nun doch wieder verschärfte Maßnahmen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Keine Lockerungen an Silvester - Regeln wieder verschärft

Weihnachten ist traditionell ein Familienfest, die Feiertage werden im Kreis der Familie oder im Freundeskreis zusammen verbracht. Durch das Coronavirus in Baden-Württemberg und die Infektionsgefahr von Mensch zu Mensch stand die Möglichkeit eines weitgehend normalen Weihnachtsfests lange auf der Kippe. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) äußerte sich zu Corona-Lockerungen und stellte klare Bedingungen. Die grün-schwarze Landesregierung will die Kontaktbeschränkungen nur vom 23. bis zum 27. Dezember lockern, wie ein Sprecher der Regierung gegenüber der dpa sagte. Ursprünglich war ein längerer Zeitraum vorgesehen.

Im Rahmen des derzeitigen Infektionsgeschehens durch das Coronavirus in Baden-Württemberg werden die Maßnahmen im ganzen Bundesland und auch in der kompletten Bundesrepublik verschärft. Eine Ausnahme gilt jedoch für die Weihnachtszeit. Bund und Länder einigten sich vergangene Woche auf eine Lockerung der Kontaktbeschränkung im Zeitraum vom 23. Dezember bis zum 1. Januar.

Demnach sei eine Obergrenze von zehn Personen plus Kinder bis 14 Jahren zum Weihnachtsfest möglich. Für Kretschmann war dieser angesetzte Zeitraum zu lange, wie die dpa berichtet. Die baden-württembergische Regierung will die neuen Verordnungen im Laufe des heutigen Tages verkünden. Sie sollen ab morgen, dem 1. Dezember, in Kraft treten.

Kommentare