Urlaub trotz Corona

Sommer 2021: Diese Corona-Regeln gelten für Urlaub und Reisen

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Der Sommer hat das Coronavirus in Baden-Württemberg etwas in den Hintergrund gedrängt. Viele denken bereits an Urlaub. Doch wer ins Ausland will, muss sich trotzdem noch an Regeln halten.

Stuttgart - Nach Monaten der Pandemie sind die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg rückläufig. Die 7-Tage-Inzidenz im Südwesten liegt aktuell im Schnitt bei 12 und ist damit kurz vor dem einstelligen Bereich. Entsprechend hat die Landesregierung bereits umfangreiche Lockerungen verabschiedet, zusehends kehren Bereiche des alltäglichen Lebens in eine gewisse Normalität zurück.

Gleichzeitig startet der Sommer richtig durch, die Urlaubszeit steht vor der Tür. Nach langer Reiseabstinenz dürften dem ein oder anderen die zehn schönsten Badeseen in Baden-Württemberg da nicht mehr als Ziel ausreichen. Doch bei all den Lockerungen gelten für Reisen ins Ausland trotz sinkender Corona-Zahlen noch strenge Regeln. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn warnte jetzt vor Leichtsinnigkeit. „Reisen ja - aber bitte weiterhin mit Vorsicht und Umsicht“, so Spahn laut Deutscher Presseagentur.

Reisen trotz Coronavirus: Infektionen in Baden-Württemberg haben sich überraschend entwickelt

Dass Ende Juni überhaupt schon wieder von größeren Auslandsreisen die Rede sein könnte, war vor einigen Wochen noch undenkbar. Noch Anfang Mai hatte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Hoffnung der Bürger auf baldiges Reisen gedämpft.

Urlaub trotz Coronavirus: Wer sich aktuell für eine Reise entscheidet, muss sich bei der Rückkehr auf strenge Regeln gefasst machen (Symbolbild).

Inzwischen gehen die Neuinfektionen mit Coronavirus in Baden-Württemberg aber deutlich zurück, gleichzeitig können sich die Menschen durch das Sommerwetter vermehrt im Freien aufhalten - wo das Ansteckungsrisiko noch einmal geringer ist. Entsprechend steht einer Reise ins Ausland nicht mehr viel im Weg. Um die Sicherheit und Gesundheit im Urlaub zu gewährleisten, soll auch der „CovPass“, der digitale Impfpass in Baden-Württemberg, helfen.

Corona-Regeln für Reisen: Einschränkungen für den Urlaub gelten noch bis mindestens Mitte September

Doch auch wenn die Lage mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg zusehends entspannter wird: Im Ausland sieht die Situation mitunter ganz anders aus. Die Gesundheitsminister der Länder haben sich laut Deutscher Presseagentur deshalb darauf verständigt, die Corona-Regeln für das Reisen bis mindestens Mitte September beizubehalten. „Mindestens bis zum Ende der Reisezeit“, betonte auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Dazu gehört beispielsweise die generelle Testpflicht für Flugreisende vor dem Abflug. Dazu wird es im Straßen- und Bahnverkehr an den Grenzen verstärkt Kontrollen geben. Besonders Urlauber, die in Risikogebiete reisen, müssen sich auf strenge Regeln einstellen. Wer aus einem solchen Gebiet zurückkehrt, muss zehn Tage in Quarantäne - es sei denn, man weist einen negativen Corona-Test nach.

Ähnlich sieht die Situation für Rückkehrer aus einem Hochinzidenzgebiet aus. Auch diese Urlaube müssen zehn Tage in Quarantäne. Sie können sich frühestens nach fünf Tagen einer „Freitestung“ unterziehen, und damit also bei negativem Ergebnis die Quarantäne beenden. Besonders hart trifft es Reisende, die aus einem Gebiet einreisen, wo aktuell eine der gefährlichen Varianten des Coronavirus kursiert. Diese werden für vierzehn Tage in Quarantäne geschickt - ohne Möglichkeit zum „Freitesten“.

Rubriklistenbild: © Clara Margais

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare