Demonstration und Corona-Hilfe

Demo gegen Corona-Verordnung: Schausteller legen Innenstadt von Stuttgart lahm

Autos stehen in Stuttgart wegen der Schausteller-Demo im Stau
+
Bei einer Corona-Demo in Stuttgart legten Schausteller den Verkehr lahm
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Schausteller, Taxifahrer und die Event-Brache sind von den Auswirkungen des Coronavirus in Baden-Württemberg schwer betroffen. Bei einer Demo legten sie den Verkehr lahm.

  • Das Coronavirus in Baden-Württemberg traf die Wirtschaft im Bundesland schwer. Viele Unternehmen und Dienstleister erlitten hohe Verluste.
  • Die Schausteller, Taxifahrer und die Eventbranche trafen die Auswirkungen der Pandemie besonders schwer. Das Wirtschaftsministerium plant eine Millionenhilfe für die Gewerbe.
  • Eine Kabinettsvorlage soll nach dem Willen von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am nächsten Dienstag beschlossen werden.

Stuttgart - Das Coronavirus in Baden-Württemberg hatte fatale Auswirkungen auf die Wirtschaft. Viele Unternehmen kämpfen mit den Folgen der Pandemie. Die Schausteller und Taxifahrer, sowie die Eventbranche sind besonders stark angeschlagen. Das Wirtschaftsministerium will die Gewerbe mit einer Hilfe von mehreren Millionen finanziell unterstützen. Das ging aus einer Kabinettsvorlage hervor, die am nächsten Dienstag, nach dem Willen von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) beschlossen werden soll, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichte.

Der Landesverband Schausteller und Marktkaufleute Baden-Württemberg e.V. rief in einer Mitteilung vom Samstag zu einer Demonstration auf. Die Schausteller demonstrierten am Donnerstag in der Landeshauptstadt Stuttgart gegen die Corona-Verordnungen. Sie forderten weitere Lockerungen der Maßnahmen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Direkten Zuschuss zu den Tilgungsraten für Kredite geplant

Um die durch das Coronavirus in Baden-Württemberg angeschlagenen Branchen zu unterstützen, ist laut der Kabinettsvorlage ein direkter Zuschuss zu den Tilgungsraten für Kredite geplant. Laut der dpa berechnete das Wirtschaftsministerium die benötigten Zuwendungen für die Branchen. So würden die Schausteller und Marktkaufleute rund 47,2 Millionen Euro benötigen, der Eventbranche mit ihren Messe-, Ausstellungs- und Kongressveranstaltern plane man 36,5 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen.

Durch die Corona-Pandemie erlitten Taxiunternehmen nach Schätzung des Ministeriums Einbüßen im Umsatz zwischen 60 und 70 Prozent im direkten Jahresvergleich. Für die Taxiunternehmen sollen nach Angaben der dpa 7,5 Millionen Euro bereitgestellt werden. Mit dem Geld könnten die Begünstigten die monatlichen Tilgungsraten zwischen 400 und 800 Euro pro Fahrzeug bezahlen.

Seit dem Ausbruch des Coronavirus in Baden-Württemberg und dem ganzen Südwesten habe nach Schätzung des Schaustellerbunds jedes fünfte Unternehmen aufgegeben.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Demonstration der Schausteller in Stuttgart

Am Donnerstag demonstrierten die Schausteller in der Innenstadt von Stuttgart gegen die Verordnungen zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg. Sie forderten weitere Lockerungen für ihre Branche um die Pandemie und ihre Folgen zu überleben. Für die Protestaktion waren rund 1.000 Teilnehmer und 600 Fahrzeuge angemeldet. Auch Ministerin Hoffmeister-Kraut kündigte im Vorfeld ihre Anwesenheit bei der Kundgebung an. Über eine längere Zeit kreiste am Donnerstagvormittag ein Polizeihubschrauber über der Innenstadt von Stuttgart. Auf Anfrage von BW24 sagte ein Polizeisprecher, dass der Hubschrauber das Demonstrationsgeschehen aus der Luft überwache.

Bei der Demonstration für weitere Lockerungen der Verordnungen zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg fuhr ein Autokorso durch die Innenstadt von Stuttgart. Der Korso startete am Cannstatter-Wasen und fuhr über die Mercedesstraße, die König-Karls-Brücke und die Hauptstätter Straße bis zum Charlottenplatz im Herzen der Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare