Quarantäne nach dem Urlaub?

Corona-Regeln für die Reiserückkehr mit Kindern: Quarantäne und Testpflicht

Eine Frau spielt mit ihrem Kleinkind am Strand.
+
Eltern mit Kindern müssen bei der Rückkehr aus einem Hochinzidenzgebiet einige Dinge beachten (Symbolbild).
  • Berkan Cakir
    VonBerkan Cakir
    schließen

Um die Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg zu verhindern, gilt seit Sonntag eine allgemeine Testpflicht. Vor allem für Kinder und Jugendliche erschwert die Verordnung die Einreise.

Stuttgart - Die Sommerferien haben begonnen und viele Eltern mit Kindern verweilen bereits im Urlaub im Ausland. Unterdessen verbreitet sich das Coronavirus hierzulande allerdings wieder stärker. In den vergangenen Tagen ist die Inzidenzzahl in Baden-Württemberg wieder leicht angestiegen.

Mit Sorge blicken Politiker in den bevorstehenden Herbst. Im vergangenen Jahr waren die Corona-Ansteckungen nach einem recht entspannten Sommer im Oktober wieder deutlich angestiegen. Um einer solchen Entwicklung in diesem Jahr besser entgegenzuwirken, wurden am Sonntag die Einreisebestimmungen insbesondere für ungeimpfte Reiserückkehrer verschärft.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Eine Empfehlung von der Stiko für junge Menschen gibt es nicht

Seither gilt: Personen von zwölf Jahren an, die aus dem Ausland einreisen, müssen einen negativen Corona-Test vorweisen - sofern sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind. Andernfalls müssen sie in Quarantäne. Diese Vorgabe gilt sowohl für Flugpassagiere, als auch für die Einreise mit Auto oder Bahn. Während dies für erwachsene Menschen ein kleineres Problem darstellt, da ein Großteil bereits geimpft ist, wird die Regelung für Kinder und Jugendlich zum Erschwernis.

Junge Menschen werden mittlerweile zwar geimpft. So hat beispielsweise ein Arzt aus Böblingen in Eigeninitiative 200 Kinder und Jugendliche geimpft. Und noch vor den Sommerferien wollte die Landesregierung so viele Schüler wie möglich impfen lassen. Nach wie vor gibt es von der Stiko für diese Gruppe noch keine Empfehlung für eine Corona-Impfung - außer für die Kinder und Jugendlichen mit Vorerkrankungen. Die große Mehrheit hat noch keinen Piks bekommen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Viele europäische Länder zählen zu Hochinzidenzgebieten

Gerade bei einer Rückkehr aus einem Hochrisikogebiet, die in einer Liste des Robert-Koch-Instituts aufgeführt werden, hat das für sie einen weiteren großen Nachteil: Nicht-Geimpfte müssen zehn Tage in Quarantäne, Geimpfte oder Genesene hingegen nicht. Da reicht dann auch kein negativer Test mehr aus. Das gilt beispielsweise für Reiserückkehrer aus den Niederlanden, Russland, Portugal und seit dem 1. August auch Spanien - einem der beliebtesten Reiseziele der Deutschen.

Eltern müssen das bei einer Einreise nach Deutschland angesichts des Schulstarts ihres Kindes im September bedenken. Mindestens fünf Tage in Isolation müssen bei der Rückreise mit bedacht werden - frühestens dann können die ungeimpften Schüler die Quarantäne mit einem negativen Test beenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare