Infektionsschutz in Polizeiwachen

Coronavirus in Baden-Württemberg: Polizei hilft weiterhin - aber nur unter diesen Regeln

Ein Polizist spricht in einem Park in Stuttgart während einer Coronavirus-Kontrolle eine Frau an
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Die Polizei kontrolliert, ob das Kontaktverbot eingehalten wird - hier in einem Park in Stuttgart
  • Sabrina Hoffmann
    vonSabrina Hoffmann
    schließen

Das Coronavirus breitet sich in Baden-Württemberg aus. Wer in dieser Zeit Hilfe von der Polizei Stuttgart braucht, muss diese Regeln beachten.

Die Pressemitteilung der Polizei Stuttgart zum Coronavirus in Baden-Württemberg im Wortlaut: Die Polizei ist auch in diesen Zeiten der verlässliche Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger. Jederzeitige Erreichbarkeit ist der Polizei Stuttgart als Servicedienstleister besonders wichtig. ABER: Mehr Abstand und geregelte Bürgerkontakte sind jetzt auch in Polizeiwachen notwendig, um das Verbreiten des Coronavirus einzudämmen. Deshalb regelt die Polizei ab jetzt den Besucherverkehr in den Dienststellen und lässt nicht einfach jeden herein. Wer Kontakt zur Polizei sucht und eine Anzeige erstatten möchte oder einen Rat bzw. Hilfestellung braucht, wird gebeten, dies zunächst per Telefon zu tun und sich anzukündigen. So kann der Wachhabende im Polizeirevier auch eine Besuchszeit vereinbaren. Wann immer es möglich ist, sollten Anzeigen können über die Internetwache der Polizei BW aufgegeben werden. So ist ein Vorbeikommen im Polizeirevier in vielen Fällen zunächst gar nicht nötig. In Notsituationen können Bürgerinnen und Bürger sich selbstverständlich jederzeit auch persönlich bei der Wache melden. In echten Notlagen können wie bisher die Notrufe 110 und 112 gewählt werden. Die telefonische Erreichbarkeit der Stuttgarter Polizeireviere finden Sie im Dienststellenfinder. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare