Wird‘s noch heftiger?

Baden-Württemberg macht bei einer neuen Corona-Maßnahme nicht mit

Nahaufnahme von Winfried Kretschmann, er faltet die Hände vor dem Gesicht und schaut in die Ferne.
+
Ministerpräsident Winfried Kretschmann steht in der Kritik, weil die Landesregierung eine Corona-Verordnung erst kurz vor Inkrafttreten veröffentlicht hat.
  • Anna-Maureen Bremer
    vonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Beim Corona-Gipfel entschieden sich Bund und Länder, den Lockdown zu verlängern. Zudem wurden die Corona-Maßnahmen erneut drastisch verschärft. Aber BaWü macht (noch) nicht alle mit.

Auch in Baden-Württemberg herrschen ab Montag noch schärfere Regeln, um die Ausbreitung des Coronavirus im Land weiter in den Griff zu bekommen. Der Lockdown wird verlängert, es gibt weitere Einschränkungen bei den sozialen Kontakten und Kinder unter 14 Jahren werden nun auch zu den zu berücksichtigenden Personen gezählt. Wie echo24.de* berichtet, gibt es in Baden-Württemberg aber auch eine entscheidende Lockerung. Ministerpräsident Winfried Kretschmann informierte hierzu in einem Pressestatement.

Für viele besonders erdrückend ist die Ankündigung der Regierung, dass bei einer zu hohen 7-Tage-Inzidenz der Bewegungsradius auf 15 Kilometer eingegrenzt werden könnte. Baden-Württemberg ist bei dieser Regelung noch zurückhaltend*. Man prüfe derzeit die Umsetzbarkeit. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare