Pressekonferenz zur Corona-Lage

Total verwirrt: Kretschmann bringt bei Pressekonferenz Corona-Regeln durcheinander

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, hat in der Regierungs-Pressekonferenz im Bürger- und Medienzentrum des Landtags die Hände vor den Mund genommen.
+
Verwirrter Kretschmann kommt mit Corona-Regeln völlig durcheinander.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Lage aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg ist sehr ernst. Die häufig veränderten Verordnungen verwirrten nun auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).

Stuttgart - Die Lage aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg spitzt sich weiter zu. Auch an diesem Freitag, dem 11. Dezember, meldete das Landesgesundheitsamt über 4.000 Neuinfektionen. Die Landesregierung verhängte bereits Ausgangssperren für die Hotspots. Diese Verordnung wird ab dem morgigen Samstag auf das ganze Bundesland ausgeweitet. Die Ausgangsbeschränkung gelten sowohl nachts als auch tagsüber. Die immer neuen Regeln sind durchaus für manche verwirrend.

Auf einer Pressekonferenz in der Landeshauptstadt Stuttgart kam nun offenbar auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mit den sich aktuell ständig ändernden Verordnungen durcheinander.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Kretschmann kommt mit Regeln durcheinander

Aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg gab es im Lauf des Jahres immer wieder Lockerungen und Verschärfungen der Maßnahmen. Das führte schnell mal dazu, dass man den Überblick über das verlor, was aktuell erlaubt ist und was nicht. Zum Glück konnte man bislang immer auf die Corona-Verordnung des Landes vertrauen und die Regeln auf der Seite von Baden-Württemberg nachlesen.

Bei einer Pressekonferenz am Freitag, auf der Winfried Kretschmann die Ausgangssperren ab Samstag verkündete, kam nun aber auch der Landesvater sichtlich durcheinander.

Im Kampf gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg gelten ab morgen strengere Regeln. „Der Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung ist nachts in der Zeit von 20 bis 5 Uhr nur aus folgenden triftigen Gründen erlaubt“, sagte Winfried Kretschmann auf der Pressekonferenz und ruderte dann zurück. „Stopp, ich habe einen Fehler gemacht. Besuch von privaten Veranstaltungen in der Zeit vom 23. bis 27., also an Weihnachten, ja, ja, nur da“, so der Landeschef von Baden-Württemberg.

Der Ministerpräsident wirkte auf der Konferenz sichtlich verwirrt und erschöpft und musste immer wieder Pausen einlegen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Kretschmann unterläuft schwerer Fehler

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatte in der Vergangenheit immer wieder an die Bevölkerung appelliert, die Maßnahmen zum Infektionsschutz ernst zu nehmen. Gerade jetzt, als er die einschneidende Verordnung gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg verkünden soll, unterläuft dem Grünen-Politiker ein schwerer Fehler. „Ein schwerer Fehler, der mir da unterlaufen ist“, sagte Kretschmann und legte erneut eine Pause in seiner Rede ein: „Besuch von Privatveranstaltungen an Weihnachten, in der Zeit vom 23. bis 27., sonst gerade nicht. Ja? Nochmal klar: Nur an Weihnachten ist der Besuch von privaten Veranstaltungen nachts erlaubt.“

Am Sonntag, dem 13. Dezember, werde erneut ein Corona-Krisengipfel der Regierungschefs der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stattfinden, bekräftigte Ministerpräsident Winfried Kretschmann zum Ende seiner Rede auf der Pressekonferenz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare