App fürs Smartphone

„CovPass“: Digitaler Impfpass in Baden-Württemberg - wie man ihn bekommt

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Die Impfungen gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg gehen voran. Doch das gelbe Impfheft ist vielen zu umständlich - eine App soll jetzt Abhilfe schaffen.

Berlin/Stuttgart - Mit 44,2 Prozent hat fast die Hälfte der Bevölkerung im Südwesten inzwischen die Erstimpfung gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg erhalten. 21,3 Prozent sind sogar schon vollständig dagegen geimpft. Der Fortschritt leistet mit Sicherheit auch einen Beitrag daran, dass die Inzidenzen in den Stadt- und Landkreis stetig zurückgehen.

Dieser Prozess soll durch die Aufhebung der Priorisierung bei Corona-Impfungen noch beschleunigt werden. Allerdings ist trotz rückläufiger Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg mancherorts noch ein Nachweis nötig. Entweder für eine überstandene Infektion, einen Schnelltest oder eben die vollständige Impfung. Geimpfte müssen hierbei das gelbe Impfheft bei sich tragen - für viele ein Ärgernis. Diese Woche wurde das Papier endlich durch einen digitalen Corona-Impfpass in ganz Deutschland ergänzt, die Papierform behält jedoch ihre Gültigkeit.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Impfpass ab kommender Woche auch digital

Wie die Deutsche Presseagentur berichtet, können sich Geimpfte seit dem 14. Juni in vielen Apotheken den digitalen Nachweis ausstellen lassen - auch nachträglich. Möglich wird dies durch eine App namens „CovPass“, die laut dem Bundesgesundheitsministerium schon seit der vergangenen Woche in den App-Stores für Smartphones zur Verfügung steht.

So soll der digitale Impfpass auf dem Smartphone aussehen.

Grundlage für den digitalen Impfpass via App ist eine Einigung der EU-Länder und des EU-Parlaments auf ein europaweites Zertifikat. Damit lässt sich dann nicht nur eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus nachweisen, sondern auch ein negatives Testergebnis oder eine überstandene Covid-19-Erkrankung.

Nachweis für Corona-Impfung: Digitaler Impfpass soll analoges Heft nur ergänzen

Die Smartphone-App soll allerdings nicht das traditionelle, gelbe Impfheft ersetzen. Der digitale Impfnachweis gilt seit dieser Woche lediglich als Ergänzung. Angesichts sinkender Inzidenzen und wegfallender Einreisebeschränkungen ist das auch für Urlauber wichtig. Statt das Impfheft zusätzlich zu anderem Papierkram mitzuschleppen, übernimmt diese Aufgabe die App auf dem Smartphone.

Dies soll auch Reisen erleichtern. Dabei geht es um eine Ergänzung des weiter verwendbaren gelben Impfheftes. Erstellt wird der digitale Impfpass in Zukunft nicht nur in Apotheken, sondern auch direkt bei Ärzten. Zuvor war das Angebot bereits in ausgewählten Impfzentren getestet worden.

Rubriklistenbild: © Soeren Stache/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare