Goldstandard unter den Testverfahren

Nur 39 Minuten, zu 98 Prozent sicher: Bosch stellt schnellsten und sichersten Corona-Test der Welt vor

Neuer Corona-Schnelltest von Bosch liefert zuverlässiges Ergebnis in 39 Minuten.
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Bosch stellt schnellsten und sichersten Test der Welt vor.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Corona-Tests sind noch nicht zu 100 Prozent zuverlässig und die Auswertung dauert oftmals länger als angekündigt. Bosch aus Stuttgart entwickelte nun den sichersten Test der Welt - das Ergebnis liegt bereits nach 39 Minuten vor.

Stuttgart - Die Gefahr durch das Coronavirus in Baden-Württemberg ist deshalb so hoch, weil es sich um eine unsichtbare Gefahr handelt. Die Symptome der Lungenkrankheit fallen bei den meisten Menschen unterschiedlich aus. Manche erleiden einen schweren Verlauf, andere spüren von der Krankheit wenig oder überhaupt nichts. Trotz eines milden Verlaufs mit wenig oder keinen Symptomen sind solche Personen ansteckend und können Covid-19 weiter verbreiten. Ein Corona-Test soll Gewissheit bringen, dadurch sollen auch Infektionsketten nachgewiesen werden. Die Corona-Tests sind jedoch noch nicht vollständig ausgereift. Immer wieder kommt es zu ungenauen Testergebnissen und Personen warten lange auf ein entsprechendes Ergebnis.

Auch Bosch mit Sitz in der Landeshauptstadt Stuttgart entwickelte einen neuen Test zum Nachweis einer Infektion mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg. Dabei setzt der Technologiekonzern auf Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit. Der Test soll zu 98 Prozent sicher sein, das Ergebnis liegt bereits nach 39 Minuten vor.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Bosch entwickelt sichersten und schnellsten Test der Welt

Nach Angaben von Bosch wurde der neue Schnelltest auf das Coronavirus in Baden-Württemberg für das Analysegerät Vivalytic entwickelt. Der Test basiert auf Basis der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) und stellt ein Ergebnis in nur 39 Minuten fest. Derzeit sei kein Test weltweit schneller, schreibt Bosch in einer Pressemitteilung. Der Test ist ab sofort in ganz Europa erhältlich und soll helfen, Quarantäne-Zeiten zu vermeiden, Labore zu entlasten und das Reisen und Arbeiten wieder sicherer zu machen.

„Ein Schlüssel gegen die Corona-Pandemie liegt in der raschen Erkennung von Infektionsherden. Deshalb war es uns wichtig, nach unserem ersten Corona-Test einen noch deutlich schnelleren zu ermöglichen“, sagt Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH laut der Pressemitteilung. Bosch hatte schon zu vor einen verbesserten Schnelltest entwickelt, der einen Nachweis auf das Coronavirus in Baden-Württemberg nach zweieinhalb Stunden lieferte. Der Test untersuchte Proben auf das SARS-CoV-2-Virus und neun weitere Atemwegserkrankungen. Der neue Test ist nach Konzernangaben ausschließlich auf SARS-CoV-2 ausgerichtet.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Bosch-Schnelltest - Sensitivität von 98 Prozent, Spezifität von 100 Prozent

Der verbesserte Schnelltest zum Nachweis des Coronavirus in Baden-Württemberg wird nach Angaben von Bosch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. „Mir ist wichtig, dass Menschen so schnell wie möglich Klarheit über ihren Gesundheitszustand haben“, sagte Bundesforschungsministerin Anja Kaliczek. „Wir werden gerade in den nächsten Monaten vor der besonderen Herausforderung stehen, Menschen vermehrt testen zu müssen. Bei dieser komplexen Aufgabe kann das von Bosch mit Unterstützung des BMBF weiterentwickelte Testverfahren eine große Hilfe sein“.

Der Schnelltest von Bosch hat eine Sensitivität von 98 Prozent und eine Spezifität von 100 Prozent, wie das Unternehmen in der Mitteilung angab. Entwickelt wurde er in Zusammenarbeit mit dem Tochterunternehmen Bosch Healthcare Solutions und dem deutschen Biotechnologie-Konzern R-Biopharm. Das Unternehmen mit Sitz in der Nähe von Darmstadt ist laut Bosch ein führender Anbieter hochsensitiver und manueller PCR-Tests. Die PCR-Tests gelten als „Goldstandard“ unter den Testverfahren, auch auf das Coronavirus in Baden-Württemberg. Ab Oktober soll ein zeitgleiches Testen von fünf Personen mit einer Test-Kartusche möglich sein. Bosch arbeitet nach eigenen Angaben an einer weiteren Reduzierung der Durchlaufzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare