Stadtbild verschandelt

Anwohner in Stuttgart beschweren sich, weil Bar Betrieb nach außen verlegt - der Besitzer reagiert auf Facebook

  • Lisa Schönhaar
    vonLisa Schönhaar
    schließen

Das Coronavirus in Baden-Württemberg hat auch die Gastronomie hart getroffen. Kleine Bars wie die Schwarz-Weiß-Bar in Stuttgart durften ihren Betrieb teils auf die Straße verlegen - das sorgte nun für neuen Ärger.

  • Das Coronavirus in Baden-Württemberg verbreitete sich in den vergangenen Wochen weniger schnell als zu Beginn und die Zahl der Neuinfektionen nahm stetig ab.
  • In Folge der Lockerungen der Corona-Maßnahmen durften auch Bars Ende Mai wieder öffnen - und den Betrieb zur Einhaltung des Mindestabstands zum Teil auf die Straße verlegen.
  • Die Schwarz-Weiß-Bar in Stuttgart hat deshalb nun Ärger mit Anwohnern: Sie beschweren sich über den Bauzaun und die trist weiße Plane, die den Terrassenbereich abgrenzt.

Stuttgart - Das Coronavirus in Baden-Württemberg (BW24* berichtete) verbreitet sich inzwischen langsamer als zu Beginn der Corona-Pandemie, dennoch spielt Covid-19 im Alltag aller Bürger nach wie vor eine große Rolle. Die Landesregierung lockerte die Verbote und Maßnahmen zum Infektionsschutz vor dem Coronavirus* immer weiter, doch vor allem Branchen wie die Gastronomie kämpfen noch immer mit den Auswirkungen der Corona-Krise. Momentan wächst zudem die Sorge, dass einige Lockerungen möglicherweise zu früh kamen - aktuell steigt die Zahl der Infizierten mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg* wieder an, viele fürchten sich vor einer zweiten Infektionswelle und einem erneuten Lockdown.

Seit Anfang Juli ist trotz Coronavirus nahezu alles wieder erlaubt*, darunter auch größere Veranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl, Reisen ins Ausland und Restaurant- oder Barbesuche mit Personen aus mehreren Haushalten - wenn auch unter bestimmten Hygieneauflagen, um die Verbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg* kontrollieren zu können. Geschlossene Kneipen gehören mittlerweile ebenso der Vergangenheit an wie die Schulschließungen in Baden-Württemberg*. Speisewirtschaften wie Restaurants, Cafés und Eisdielen sind trotz Coronavirus in Baden-Württemberg schon seit dem 18. Mai wieder geöffnet*, am 30. Mai durften auch Bars ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Die Schwarz-Weiß-Bar in Stuttgart hat wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg einen Außenbereich, der jedoch nicht allen gefallen hat.

Wegen Coronavirus in Baden-Württemberg: Schwarz-Weiß-Bar in Stuttgart eröffnet Außenbereich, der nicht allen gefällt

Vor allem kleine Bars können den vorgeschriebenen Mindestabstand zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg häufig nicht einhalten und dürfen ihren Betrieb deshalb auf die Straße verlegen. Auch die Schwarz-Weiß-Bar in der Landeshauptstadt Stuttgart* hat eine Genehmigung für die erweiterte Außenbestuhlung, die zunächst bis Ende Oktober gilt. Doch der Außen-Barbetrieb trotz Coronavirus in Stuttgart* sorgte für neuen Ärger: Passanten beschwerten sich bei der Stadt über die neue Terrasse, weil sie das Stadtbild verschandele.

Die Terrasse der Schwarz-Weiß-Bar in Stuttgart-Mitte ist durch einen Bauzaun abgegrenzt, an dem eine weiße Plane angebracht ist. Der Außenbereich erweitert den Innenraum der Bar, um Gäste vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg zu schützen. Die Innenseite ist mit Dschungelmotiven verziert, die Außenseite jedoch nur weiß. Auch auf Facebook äußert ein Nutzer Kritik an der zur Straße gewandten weißen Rückseite. „Von innen ist es ja so lala, etwas spießige Möbel aber gut. Die Beleuchtung ist charmant. Die Malerei auch. Es gibt aber auch ein AUSSEN! und PASSANTEN! Also bitte besser machen, oder lieber wieder ein Parkplatz mit einem schönen Auto“, schreibt jemand unter ein Foto der neuen Terrasse.

Kürzlich startete die Schwarz-Weiß-Bar in Stuttgart deshalb einen Aufruf auf Facebook, um die weiße Außenseite der provisorischen Terrasse bemalen zu lassen. Trotz Coronavirus in Baden-Württemberg wird der Außenbereich der Bar offenbar gern besucht - nun soll auch die zur Straße gewandte Seite der Plane zum Hingucker werden. „Liebe Künstler / Street Artists unter unseren Gästen!“, stand in dem Beitrag auf Facebook, der mittlerweile wieder gelöscht wurde. „Unsere kleine Terrasse ist sehr beliebt bei Euch - von der Rückseite ist sie aber leider wenig attraktiv. Hat einer von Euch Lust hier seiner Kreativität freien Lauf zu lassen? Wir zahlen das Material + Getränkegutschein. Sowie ewiger Dank! Wer ist motiviert die kommende Woche?“, war bis Freitagmittag auf der Facebook-Seite der Schwarz-Weiß-Bar zu lesen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Terrasse der Schwarz-Weiß-Bar in Stuttgart soll auch von außen schöner werden

Nach Informationen der Stuttgarter Zeitung (StZ) hat sich prompt ein Künstler gefunden, der die Außenseite der Terrasse der Schwarz-Weiß-Bar in Stuttgart verschönern will. „Am Donnerstag wird ein Künstler die Außenterrasse in ein kleines Kunstwerk verwandeln“, sagte der Besitzer der Bar zur StZ.

BW24 War am vergangenen Freitagnachmittag vor Ort, um das neue Design der Plane der Bar in Stuttgart zu begutachten. Ein in Stuttgart ansässiges Design-Studio hatte sich der zuvor schlicht weißen Plane angenommen und eine kreative Mischung aus Bildern (Seite), Schrift (vorn) und Graffiti (andere Seite) erstellt, die für kurze Zeit die Terrasse der Bar von der Straße abschirmte - am vergangenen Samstag war das Werk allerdings schon wieder verschwunden. Aktuell ist die Terrasse der Schwarz-Weiß-Bar in Stuttgart mit einem niedrigen Bambuszaun von der Straße abgegrenzt. Bis Ende des Jahres darf die Bar wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg ihren Außenbereich in der Wilhelmstraße weiter betreiben - nach aktuellem Anschein ohne die umstrittene Plane.

Um das Coronavirus in Baden-Württemberg nicht weiter zu verbreiten, muss sich die Bar- und Clubszene in Stuttgart auf schärfere Kontrollen einstellen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt hervor, die nach zahlreichen Neuinfektionen in der Landeshauptstadt veröffentlicht wurde. Darin wird angekündigt, dass Stadt und Polizei strenger prüfen, ob die Corona-Auflagen eingehalten werden. Auch Kontrollen seien geplant. Hintergrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus ist eine Party in einem Stuttgarter Club, in dem Reiserückkehrer aus Kroatien gefeiert* und weitere Gäste angesteckt hatten.

Rubriklistenbild: © BW24

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare