Den Festival-Sommer retten

Konzerte, Filme, Comedy: Stuttgart plant trotz Coronavirus ein Mega-Event auf dem Cannstatter Wasen

Autos vor einer Bühne in Hannover. Oliver Pocher ist auf den Bildschirmen zu sehen.
+
Mit dem eigenen Auto in den Kinosaal: Ungewöhnliche Veranstaltung auf dem Cannstatter-Wasen (Symbolbild)
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Durch das Coronavirus in Baden-Württemberg sind Kinobesuche und Live-Konzerte momentan nicht möglich. Auf dem Cannstatter Wasen findet jetzt eine ungewöhnliche Veranstaltung statt.

  • Aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen sind Kinobesuche und Live-Konzerte nicht möglich.
  • Auf dem Gelände des Cannstatter Wasen in Stuttgart findet nun eine ungewöhnliche Veranstaltung statt. Unter anderem wird auch Oliver Pocher auftreten.
  • Um sich vor dem Virus und einer möglichen Ansteckung zu schützen, sollten Besucher das eigene Auto bei den Events nicht verlassen.

Stuttgart - Das Coronavirus in Baden-Württemberg zwang Veranstalter, Konzerte und Festivals abzusagen. Auch Kinobesuche sind durch die Kontaktsperre und die Gefahr der Ansteckung seit einigen Wochen nicht möglich. Die ansonsten vielseitige Kultur in Stuttgart ist nahezu vollständig zum Erliegen gekommen.

Um den Menschen in Stuttgart und Region in Zeiten von Corona wieder Entertainment, Musik und Filme bieten zu können, schlossen sich die Konzertveranstalter C2 Concerts GmbH und die Chimperator Live GmbH zusammen. Sie planten das Event Kulturwasen, das am 28. Mai auf dem Cannstatter Wasen beginnt.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Festival und Autokino auf dem Cannstatter-Wasen

Durch das Coronavirus in Baden-Württemberg feierte mit dem Autokino ein tot geglaubter Trend ein Comeback. In mehreren Städten wurden in der Covid-19-Pandemie solche Drive-in-Kinos eingerichtet. Auch den Kulturwasen dürfen die Besucher nur mit dem eigenen Auto erleben. Das Event bietet dabei jedoch mehr als nur Filme.

Wie die C2 Concerts GmbH auf ihrer Website angibt, sollen 500 PKWs gleichzeitig Platz auf dem Cannstatter Wasen finden. Außerdem bauen die Veranstalter eine Bühne mit einer 240 qm großen LED-Leinwand auf. Auf dieser Leinwand sind Live-Shows, Filme und andere Formate zu sehen. Da eine solche Veranstaltung wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg nur gestattet ist, wenn alle Besucher in ihren eigenen Autos bleiben, wird der Ton der Veranstaltungen durch das Autoradio hörbar sein. Die Übertragung wird durch eine UKW-Frequenz sichergestellt.

Trotz Coronavirus in Baden-Württemberg: Vielfältiges Programm auf dem Wasen

Nach Angaben der Veranstalter stehen beim Kulturwasen neben Kinofilmen Konzerte von internationalen und nationalen Künstlern und Bands, Theateraufführungen, Lesungen und Comedy auf dem Programm. Familienunterhaltungs-Angebote sind ebenfalls geplant. Die bekannte Arthaus Filmtheater Stuttgart sind für die Kinovorführungen verantwortlich, daneben zeigt auch die Staatsoper Stuttgart eigene Produktionen auf der großen Leinwand.

„Unser erklärtes Ziel ist es, in dieser schwierigen Zeit wieder Kultur für die Stuttgarter live erlebbar zu machen!“, sagt Christian Doll, Geschäftsführer der C2 Concerts GmbH. Trotz des Coronavirus in Baden-Württemberg.

Matthias Mettmann, Geschäftsführer der Chimperator Live GmbH, sagt zur Motivation für die Veranstaltung: „Wir wollen den Kulturwasen neben Konzerten auch für andere Kunstformen öffnen und damit versuchen, existenziell bedrohten Künstlern, Institutionen und Dienstleistern eine Einnahmequelle zu verschaffen.“

Kulturwasen in Zeiten von Corona: Die Vorbereitungen laufen

Die Planungen für den Kulturwasen in Stuttgart neigen sich dem Ende zu, wie die C2 CONCERTS GmbH auf ihrer Website mitteilt. Nach Angaben der Stuttgarter Nachrichten stehen bereits Oliver Pocher und der Kabarettist Heinrich del Core als Künstler für die Veranstaltung fest. Auch die Band Revolverheld ist im Gespräch, eine Teilnahme wurde bislang jedoch nicht bestätigt. Das genaue Programm und die Veranstaltungstage werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg fanden kürzlich ebenfalls Konzerte in untypischem Rahmen statt. Am Terminal 1 des Flughafen Stuttgart, spielte ein Künstler jeweils für einen Zuhörer. Die Starmusiker der Staatsoper Stuttgart und dem SWR Symphonieorchester, verzichteten dabei auf ihr Honorar um von der Pandemie betroffene Kleinkünstler zu unterstützen. Auch ein Festival aus Stuttgart zeigt mit einem genialen Konzept, wie es ohne Auto und Schutzmaske geht.

Bei Veranstaltungen wie diesen suchen sich die meisten Menschen einen Platz in der Mitte. Doch das ist falsch. Einem Visualtrainer zufolge solltet ihr im Kino, Autokino oder Open Air Festival niemals in der Mitte sitzen. Er erklärt auch, wie ihr herausfindet, wo für euch der optimale Platz ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare