Hotspots in Baden-Württemberg

Corona-Schock: Hunderttausenden Bürgern drohen ganztägige Ausgangssperren

Ein Mann geht an einem geschlossenen Restaurant vorbei.
+
Städten in Baden-Württemberg, deren 7-Tage Inzidenz die Marke von 300 überschreitet, drohen ganztägige Ausgangssperren.
  • Carolin Freytag
    vonCarolin Freytag
    schließen

Die Infektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg steigen weiter an. Immer mehr Städte und Landkreise werden zu Hotspots. Ihnen drohen nun ganztägig Ausgangssperren.

Stuttgart - Die Lage wird nicht besser - im Gegenteil. Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg steigen weiter an. Bisher hat der Teil-Lockdown, der in Baden-Württemberg und auch in Deutschland seit Anfang November gilt, offenbar die gewünschte Wirkung verfehlt. Die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg liegt aktuell bei rund 160.

Einige Landkreise und Städte haben diesen Wert allerdings schon bei weitem überschritten. Ab Einer Inzidenz von 200 gelten Städte und Landkreise als Hotspots. Für sie gelten bereits seit kurzem strengere Maßnahmen - wie beispielsweise nächtliche Ausgangssperren.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Harte Ausgangssperren für Hotspots

Für Landkreise und Städte mit einer Inzidenz über 300 soll es künftig noch härter werden: Hier sollen die Bürger künftig auch tagsüber ihre Wohnung nicht mehr ohne triftigen Grund verlassen dürfen, wie die Deutsche Presseagentur berichtet. Das teilte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Donnerstag mit. Hunderttausende Bürger wären betroffen.

Dann herrschen den gesamten Tag über Ausgangssperren. Allerdings soll es zahlreiche Ausnahmen geben: etwa Arbeit, Arztbesuch, Einkauf.

Im News-Ticker gibt es die aktuelle Lage rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg.

Damit verschärft die Regierung ein erneutes Mal die Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Nach den jüngsten Infektionszahlen wäre bisher nur Pforzheim (337,4) von den neuen Regeln betroffen. Heilbronn liegt aber bereits bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 298,6. Noch an diesem Donnerstag wollte die Regierung einen Erlass für Pforzheim auf den Weg bringen.

Am Freitag soll die erweiterte Hotspot-Strategie vom Kabinett beschlossen werden und nächste Woche in die Corona-Verordnung einfließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare