1. bw24
  2. Stuttgart

Corona-Zahlen in BW: Inzidenz sinkt leicht – Experten vermuten hohe Dunkelziffer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Maskenpflicht
Die Zahlen sinken, aber noch ist die Pandemie nicht überstanden. © Sebastian Kahnert/dpa

Zwar sinkt die Zahl der registrierten Corona-Fälle in Baden-Württemberg leicht, doch speziell ein Wert ist (Stand, 12. April) immer noch sehr hoch.

Stuttgart (dpa/lsw) – Das Landesgesundheitsamt hat am Dienstag 37 weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus verzeichnet. Damit stieg die Zahl der Todesfälle im Südwesten seit Pandemiebeginn auf 15.455, wie die Behörde in Stuttgart mitteilte.

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen betrug 1014,2 und lag damit nur noch knapp über der Marke von 1.000. Das sind 23.295 Infizierte mehr als am Vortag. Vor einer Woche hatte die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche noch bei 1277,8 gelegen. Die tatsächlichen Fallzahlen dürfte wegen einer nach wie vor hohen Dunkelziffer deutlich höher sein.

Auf den Intensivstationen wurden zuletzt 202 Patientinnen und Patienten behandelt. Das sind vier weniger als am Montag. Die Hospitalisierungsinzidenz stieg um 0,1 auf den Wert von 5,6. Die Zahl gibt an, wie viele Corona-Infizierte innerhalb einer Woche und pro 100 000 Einwohner in eine Klinik kamen.

Auch interessant

Kommentare