Covid-19-Fälle in Stuttgart nehmen zu

Corona-Vorwarnstufe für Stuttgart - Stadt bereitet sich auf Ernstfall vor

Baden-Württemberg, Stuttgart: steht in der Fieber-Ambulanz des Klinikums Stuttgart am Katharinenhospital vor einem Schild auf dem "Keep Distance" (dt. Abstand halten) steht.
+
In Stuttgart gilt bereits die Corona-Vorwarnstufe - die Stadt bereitet sich auf Einschränkungen vor.
  • Simone Jung
    vonSimone Jung
    schließen

Für Stuttgart gilt aktuell die Corona-Vorwarnstufe, die Covid-19-Fälle nehmen weiter zu. Die Konsequenz: erste Einschränkungen im Alltag.

Für Stuttgart gilt bereits die Corona-Vorwarnstufe*. Grund ist die 7-Tage-Inzidenz, die mit 43,7 (Stand 8. Oktober) den festgelegten Grenzwert von 35 neu verzeichneten Corona-Fällen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen deutlich überschritten hat. Die Konsequenz: Ab dem 9. Oktober sind für die kommenden Wochen, also bis zum 25. Oktober, Feiern in Stuttgart im privaten Raum mit nur noch maximal 25 Gästen erlaubt. In der Öffentlichkeit dürfen sich nicht mehr als 50 Menschen versammeln.

Doch wie echo24.de* berichtet, könnte es für Stuttgart bald noch härter kommen. Denn: Die 7-Tage-Inzidenz ist zuletzt gestiegen, im benachbarten Landkreis Esslingen musste bereits die Corona-Warnstufe ausgerufen werden. Die Stadt Stuttgart bereitet sich darauf vor, dass weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen. *echo24.de ist Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare