Knappheit in Deutschland

Corona-Schnelltests fast restlos ausverkauft - „Lieferengpässe“ 

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Lebensmittelhändler, Drogerien und Apotheken kämpfen aktuell mit Engpässen bei Corona-Schnelltests. Nicht überall sind ausreichend Tests verfügbar.

Stuttgart - Vor ein paar Monaten waren Corona-Tests im Handel noch Ladenhüter. Inzwischen sieht die Situation wieder ganz anders aus: Wegen der hochkritischen Infektionslage in Deutschland sind Tests wieder stark gefragt. Lebensmittelhändler, Drogerien und Apotheken kämpfen mit Engpässen bei Schnelltests.

Laut der Lebensmittelzeitung kommt es aktuell bundesweit zu Schnelltest-Knappheit bei den Drogerien dm und Rossmann, aber auch bei den Discountern Lidl und Aldi sowie Apotheken. „Derzeit kann es aufgrund der schwankenden Nachfrage sowie gestörter Lieferketten dazu kommen, dass nicht immer alle Produkte ausreichend verfügbar sind“, teilte dm-Geschäftsführer Sebastian Bayer mit. Online waren die Tests bei dm zuletzt ebenfalls ausverkauft.

Corona-Schnelltests: So steht es um die Verfügbarkeit bei Aldi, Lidl und in Apotheken

Auch Aldi Süd, Aldi Nord und Lidl bestätigten gegenüber der Lebensmittelzeitung, dass Tests in den Märkten vereinzelt ausverkauft seien. Beide Discounter hätten „in jüngster Vergangenheit einen leichten Anstieg bei der Nachfrage“ registriert. Aldi Süd und Lidl bieten die Tests online derzeit nicht an.

In Apotheken, bei denen Anfang dieses Jahres noch kostenlose Corona-Schnelltests angeboten wurden, herrschen laut einer Sprecherin des Deutschen Apothekenverbandes (DAV) in „einigen Regionen Lieferengpässe“. Welche Regionen das seien, könne sie jedoch nicht genau sagen. „Wenn in einer Apotheke die Tests ausgegangen sind, wird sich die Leiterin oder der Leiter der Apotheke um schnellstmöglichen Nachschub bemühen. Deshalb kann sich die Verfügbarkeit in den Apotheken täglich ändern“, betont sie.

Corona-Schnelltests: Droht jetzt auch Knappheit an den Teststationen?

Während die Tests für Zuhause im Einzelhandel knapp werden, sieht es bei den öffentlichen Teststationen - zumindest in Baden-Württemberg - offenbar weniger dramatisch aus. „Uns sind keine Engpässe bei der Lieferung von Antigen-Tests bekannt“, erklärte ein Sprecher des Sozialministeriums gegenüber BW24. Derzeit gibt es circa 2.800 Teststellen in Baden-Württemberg.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare