Kontaktbeschränkungen und Feiern

Corona-Beschränkungen in Baden-Württemberg: Diese Regeln gelten an Weihnachten und Silvester

  • Lisa Schönhaar
    vonLisa Schönhaar
    schließen

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg steigt noch immer. Deshalb gelten auch für Weihnachten und Silvester Corona-Regeln - darunter Kontaktbeschränkungen.

Stuttgart - Das Coronavirus hat Baden-Württemberg fest im Griff: Die anhaltende Ausnahmesituation schränkt das Leben in nahezu allen Bereichen ein und hat einen massiven Einfluss auf den Alltag der Bürger im Land. Um die Gefahr einer Verbreitung von Covid-19 zu minimieren, traten zu Beginn der Corona-Pandemie zahlreiche Verbote und Maßnahmen zum Infektionsschutz vor dem Coronavirus in Kraft.

Nach der Hochphase der Corona-Pandemie im Frühjahr verbreitete sich das Coronavirus in Baden-Württemberg mit steigenden Temperaturen auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau weiter. Als Reaktion auf die sinkenden Infektionszahlen setzte die Landesregierung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann zahlreiche Lockerungen der Einschränkungen durch, die mehr Normalität im Alltag und in der Freizeit der Bürger ermöglichen sollten.

Corona-Regeln an Weihnachten und Silvester - neue Beschränkungen an Feiertagen in Baden-Württemberg

Aktuell steigt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg wieder rapide an - mittlerweile liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg bei 132 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Durch einen erneuten Lockdown mit radikalen Maßnahmen, der Anfang November in Kraft trat und bis Ende des Monats gilt, hofft man, die stetig steigenden Infektionszahlen senken zu können. Das Ziel: Möglichst wenige Beschränkungen an Weihnachten und Silvester.

Weitere aktuelle Informationen zur Verbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg in unserem Ticker.

Das Coronavirus verbreitet sich aktuell jedoch weiterhin auf hohem Niveau. Die nun gemeinsam von allen Ministerpräsidenten der Länder beschlossenen Corona-Maßnahmen für Weihnachten und Silvester schränken auch die Feiertage in Baden-Württemberg stark ein.

Aktuelle Corona-Regeln in Baden-Württemberg - und neue Beschränkungen an Weihnachten und Silvester

BereichBeschränkung
Gemeinsame Aufenthalte in der ÖffentlichkeitAktuell maximal zwei Haushalte und höchstens zehn Personen erlaubt
Kontaktbeschränkungen Weihnachten und SilvesterVon 23. Dezember bis 1. Januar in privaten Räumen zehn Personen - unabhängig von Anzahl der Haushalte
Feuerwerk an SilvesterAuf öffentlichen Plätzen untersagt, privat erlaubt
GastronomieRestaurants, Bars, Kneipen und weitere Gastronomiebetriebe aktuell geschlossen
FreizeiteinrichtungenKinos, Theater, Opern, Messen und Freizeitparks aktuell geschlossen
Reisen mit ÜbernachtungTouristische Übernachtungen aktuell verboten, ausgenommen sind nur Reisen aus dringend notwendigen Zwecken
Beauty-AngeboteKosmetiksalons, Tattoo-Studios und Massagepraxen aktuell geschlossen
Friseure und PhysiotherapeutenAktuell weiterhin geöffnet
Schulen, Kindergärten und KitasAktuell geöffnet, aber Maskenpflicht in Schulen erweitert
EinzelhandelAktuell geöffnet, es darf sich aber nur ein Kunde pro zehn Quadratmeter im Laden aufhalten
SportFitnessstudios aktuell geschlossen, Amateursport ausgesetzt, Profisport nur ohne Zuschauer
KircheReligiöse Veranstaltungen und Beerdigungen dürfen stattfinden

Die Beschränkung der Kontakte gilt wegen des Coronavirus nicht nur in Baden-Württemberg, sondern in ganz Deutschland und ist verbindlich: Verstöße werden von den Ordnungsbehörden mit Geldbußen bestraft. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen seien angesichts der ernsten Lage inakzeptabel, hieß es bereits in dem Corona-Lockdown-Beschluss von Bund und Ländern, der Anfang November zu Beginn des zweiten Lockdowns verabschiedet wurde.

Hohe Corona-Infektionszahlen in Baden-Württemberg: Verlängerung des Lockdowns bis Weihnachten möglich

„Mir ist bewusst, dass wir Ihnen viel abverlangen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Abend nach der Konferenz in seiner Ansprache an die Bevölkerung. Das oberste Ziel müsse jetzt aber lauten, persönliche Kontakte um 75 Prozent zu reduzieren. Eindringlich appellierte Kretschmann an die Bevölkerung, die Entscheidungen zur Eindämmung des Coronavirus in Baden-Württemberg mitzutragen. „Glauben Sie mir, es kommt auf jeden Tag an“, so der Grünen-Politiker. 

Angesichts der bedrohlichen Lage hatte Winfried Kretschmann bereits Wochen zuvor ein Lockdown-Ultimatum gestellt. Wenn die Maßnahmen nicht innerhalb von zehn Tagen wirkten, folge ein erneuter Lockdown, sagte der Ministerpräsident. Ende Oktober erneuerte Kretschmann seinen Appell und forderte die Bürger in Baden-Württemberg auf, Kontakte zu vermeiden. Da die Infektionszahlen weiterhin konstant hoch sind, wird mit einer Verlängerung des aktuellen Teil-Lockdowns bis Weihnachten gerechnet, der in einigen Bereichen sogar noch verschärft werden könnte.

Rubriklistenbild: © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Kommentare