1. bw24
  2. Stuttgart

Corona-Inzidenz in BW sinkt auf 1130,1 – Sorgen macht die Dunkelziffer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jason Blaschke

Kommentare

Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet.
Nach wie vor infizieren sich in Baden-Württemberg täglich viele Menschen neu mit Covid-19 (Symbolbild). © Hendrik Schmidt/dpa

Die Corona-Fallzahlen in Baden-Württemberg bewegen sich nach wie vor auf einem hohen Niveau. Ein wichtiger Aspekt macht besonders Sorgen.

Stuttgart (dpa/lsw) – Die registrierte Zahl der Corona-Neuinfektionen geht in Baden-Württemberg weiter zurück. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der registrierten Ansteckungen je 100 000 Einwohner im Zeitraum von einer Woche, lag nach Angaben des Landesgesundheitsamtes am Donnerstag (Stand 16.00 Uhr) bei 1130,1. Das ist ein Minus von 72 im Vergleich zum Vortag. Vor einer Woche lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 1586,8.

Die tatsächliche Inzidenz dürfte wegen einer hohen Dunkelziffer aber deutlich höher sein als der gemeldete Wert. Die Zahl der Menschen, die nachweislich am oder im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, stieg gegenüber dem Vortag um 42 auf 15 337. Die Omikron-Variante ist weiterhin die dominierende Sars-CoV-2-Variante.

Seit Beginn der Pandemie wurden bislang 3 195 268 laborbestätigte COVID-19-Fälle aus den 44 Stadt- bzw. Landkreisen gemeldet. Seit vergangenem Sonntag sind in Baden-Württemberg wie in den meisten anderen Bundesländern fast alle Corona-Schutzmaßnahmen aufgehoben.

Auch interessant

Kommentare