Informationen zum Impfstart

Coronaimpfung: Termine und Anmeldung in Stuttgart und Baden-Württemberg - das muss man wissen

Ein Mann wird in einem Altenpflegeheim von einem Mitglied eines Mobilen Impfteams des Klinikum Stuttgart mit einer Dosis eines Covid-19 Impfstoffes geimpft.
+
Das muss man über die Anmeldung und den Ablauf der Coronaimpfungen in Baden-Württemberg wissen.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Im Kampf gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg ist nun endlich ein Lichtblick zu sehen. Was es in Bezug auf die Impfung zu beachten gibt, haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Stuttgart - Das Coronavirus in Baden-Württemberg hält das Land nun seit fast einem Jahr in Atem. Im Laufe des Jahres musste sich die Bevölkerung immer wieder auf neue Maßnahmen und Veränderungen einstellen. Experten sagten bereits seit Langem, dass eine Rückkehr zur Normalität nur mit einem Impfstoff möglich sei. Am Sonntag, dem 27. Dezember, starteten die Impfungen in ganz Deutschland und auch in Baden-Württemberg.

Im Kampf gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg sei der Impfstoff ein „Meilenstein“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) laut einer Pressemittelung zum Impfstart am Sonntag. Der Regierungschef appellierte außerdem an die Bevölkerung und forderte sie auf, sich impfen zu lassen. „Ich werbe [...] mit Nachdruck für das Impfen und rufe die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich impfen zu lassen“, sagte Kretschmann am Sonntag in der Landeshauptstadt Stuttgart. „Denn nur, wenn sich etwa 70 Prozent der Bürgerinnen und Bürger impfen lassen, erreichen wir die Herdenimmunität“. Zum Impfstart stellen sich jedoch viele Bürger die Frage, wie das Ganze ablaufen soll. Alle relevanten Informationen sind nachfolgend zusammengefasst.

Impfen in Baden-Württemberg: Wie läuft die Coronaimpfung ab und was muss man bei der Anmeldung beachten?

  • Wer bekommt den Impfstoff gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg?
  • Wie ist die Reihenfolge bei der Impfung - wer kommt wann dran?
  • Muss man sich anmelden und einen Impf-Termin vereinbaren?
  • Wo kann man einen Termin für die Impfung vereinbaren?
  • Wird man informiert, wenn man mit der Impfung an der Reihe ist?
  • Wo in Baden-Württemberg kann man sich gegen das Coronavirus impfen lassen?
  • Kann auch der Hausarzt eine Impfung durchführen oder nur die Impfzentren?
  • Welche Unterlagen muss man zum Impftermin mitbringen?
  • Wie genau läuft die Impfung gegen das Coronavirus ab?
  • Gibt es verschiedene Impfstoffe? Kann man sich einen aussuchen?

Impfen gegen das Coronavirus: Die wichtigsten Fragen zu den Impfungen

Wer bekommt den Impfstoff gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg?

Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthaltsort in Deutschland sowie Menschen, die in Deutschland gesetzlich oder privat krankenversichert sind, haben einen Anspruch auf eine Impfung gegen das Coronavirus. Bei der Reihenfolge gibt es jedoch einiges zu beachten. Für einen vollständigen Impfschutz sind zwei Impfungen notwendig, die in einem Abstand von 21 Tagen erfolgen sollten.

Wie ist die Reihenfolge bei der Impfung - wer kommt wann dran?

Die Impfungen laufen nach einem dreistufigen Plan ab, der in einer Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums festgelegt ist. Die erste Stufe umfasst Personengruppen mit der höchsten Priorität. Zuerst geimpft werden demnach Über-80-Jährige, Menschen in Pflegeheimen und Personal auf Intensivstationen und in Notaufnahmen. Die zweite Gruppe umfasst die 70 bis 80-Jährigen, Menschen mit Demenz, Trisomie 21, Transplantationspatienten sowie bestimmte Kontaktpersonen. Außerdem haben die 60 bis 70-jährigen Bürgerinnen und Bürger, medizinisch vorbelastete Menschen, Polizei und Feuerwehr, Personal in Kitas, Schulen und im Einzelhandel eine erhöhte Priorität beim Impfen gegen das Coronavirus.

Muss man sich anmelden und einen Impftermin vereinbaren?

Ja, eine Impfung gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg ist an den Impfzentren grundsätzlich nur mit Termin möglich. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die Abstände zwischen den beiden Impfterminen eingehalten werden.

Wo kann man einen Termin für die Impfung vereinbaren?

Ein Termin für die Impfung ist telefonisch über eine zentrale Telefonnummer 116 117 zu bekommen. Bei einem Anruf werden sofort die Termine für den ersten und den zweiten Impfvorgang festgelegt. Außerdem ist eine Anmeldung zur Impfung auch online über die zentrale Anmeldeplattform des Landes möglich.

Wird man informiert, wenn man mit der Impfung an der Reihe ist?

Eine personalisierte Einladung zu der Impfung gegen das Coronavirus erfolgt nicht. Zum im Vorfeld vereinbarten Termin müssen sich die Bürger an dem regionalen Impfzentrum einfinden.

Wo in Baden-Württemberg kann man sich gegen das Coronavirus impfen lassen?

In der ersten Phase werden die Impfungen ausschließlich an den Impfzentren im Land durchgeführt. Das ermöglicht eine zeitnahe Impfung von vielen Menschen und eine bessere medizinische Überwachung. Daneben sind auch mobile Teams geplant, die vor allem Bewohner von Altenheimen impfen sollen. Zum Impfstart haben die zentralen Impfzentren in Ulm, Tübingen, Heidelberg, Freiburg, Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim, Offenburg und Rot am See die Arbeit aufgenommen. Ab dem 15. Januar sollen weitere 50 Zentren folgen. Die Corona-Impfzentren in Baden-Württemberg sind über alle Stadt- und Landkreise verteilt.

Kann auch der Hausarzt eine Impfung durchführen oder nur die Impfzentren?

In der ersten Phase der Impfung wird der Impfstoff nur an den zentralen Impfzentren im Land vergeben. In der zweiten Phase sollen die Impfungen dann zu einem Großteil in Arztpraxen durchgeführt werden. Unter der Voraussetzung, dass genügend Impfstoff und ausreichend Lagermöglichkeiten vorhanden sind.

Coronaimpfung: Diese Unterlagen müssen mitgebracht werden und so laufen die Impfungen ab

Welche Unterlagen muss man zum Impftermin mitbringen?

Bei dem Impftermin in den zentralen Impfzentren in Baden-Württemberg müssen ein Impfpass, eine elektronische Gesundheitskarte und ein Ausweisdokument (beispielsweise Personalausweis) vorgelegt werden. Eine Impfbescheinigung wegen Vorerkrankungen durch einen Hausarzt ist in der ersten Phase der Impfung nicht notwendig. Kontaktpersonen benötigen allerdings eine entsprechende Bestätigung der betreuten Person.

Wie genau läuft die Impfung gegen das Coronavirus ab?

Der erste Schritt ist die Vereinbarung eines Termins über das Online-Portal des Landes oder telefonisch. Bei dem Impftermin am Impfzentrum wird zunächst eine ausführliche Beratung über mögliche Nebenwirkungen durchgeführt. Dazu erhält man ein Aufklärungsmerkblatt und einen Einwilligungsbogen. Nach dem Unterschreiben erhält man von beiden Dokumenten eine Kopie. Die Impfung gegen das Coronavirus läuft wie jede andere Impfung ab und wird ausschließlich von medizinischem Personal durchgeführt. Nach der Impfung muss man zur Beobachtung noch 30 Minuten in einem gesonderten Wartebereich bleiben. Für einen Impftermin muss demnach entsprechend Zeit eingeplant werden.

Gibt es verschiedene Impfstoffe? Kann man sich einen aussuchen?

In Baden-Württemberg und allen anderen Bundesländern startete die Impfung gegen das Coronavirus mit dem Impfstoff von BioNTech. Aktuell steht demnach nur ein Impfstoff zur Auswahl. Im Januar wird mit einer Zulassung des Impfstoffes des Pharmaunternehmens Moderna gerechnet, sodass dieser ab etwa Mitte Januar ergänzend zum BioNTech-Impfstoff eingesetzt werden könnte. Eine Auswahl erfolgt jedoch auch dann nur unter Berücksichtigung und Zulassung der ständigen Impfkommission. Die Bürger können sich demnach keinen Impfstoff aussuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare