1. bw24
  2. Stuttgart

Busunternehmer protestieren wegen Dieselpreisen in Stuttgart

Erstellt:

Kommentare

Es kommt zu Ausfällen.
Zu der Protestaktion hat der baden-württembergische Branchenverband WBO aufgerufen (Symbolbild). © Roland Keusch (Archiv)

Das Tauziehen dauert seit Monaten: Busunternehmer, die Linienbusse für den öffentlichen Personennahverkehr anbieten, wollen einen Ausgleich für teureren Diesel. Nun wird der Protest auf die Straße verlagert.

Stuttgart (dpa/lsw) - Mit einem Buskorso wollen private Verkehrsunternehmen am Dienstag (11.30 Uhr) in Stuttgart auf die gestiegenen Preise für Dieselkraftstoff aufmerksam machen. Zu der Aktion hat der baden-württembergische Branchenverband WBO aufgerufen. Der Verband beklagt, von der Politik keinen Ausgleich für die erhöhten Kosten zu bekommen. Es gehe um die Existenz von Unternehmen, hatte Verbandschef Klaus Sedelmeier gesagt.

Falls es keine Soforthilfe für die Unternehmen gebe, drohe Nutzern des öffentlichen Personennahverkehrs ein verringertes Angebot, auch auf dem Land. «Niemand kann eine defizitäre Leistung auf Dauer erbringen», warnte Sedelmeier.

Der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmen (WBO) bündelt die Interessen von mehr als 300 privaten Verkehrsunternehmen.

Auch interessant

Kommentare