Coronavirus in Baden-Württemberg

Zwangseinweisung für Quarantäne-Verweigerer: Strobl sorgt mit Idee für Empörung

Der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl.
+
Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl ist für eine Zwangseinweisung für Quarantäne-Verweigerer.
  • vonIsabel Ruf
    schließen

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl will hart gegen Quarantäne-Verweigerer vorgehen. Er fordert für sie eine Zwangseinweisung – und erntet Kritik.

Im Kampf gegen das Coronavirus kommt es auf jeden Einzelnen an – das betonen die Politiker immer wieder. Problematisch ist die Situation zum einen, weil manche Corona-Infizierte aufgrund ausbleibender Symptome gegebenenfalls gar nicht wissen, dass sie das Virus verbreiten. Anders sieht es bei solchen aus, die nach einem positiven Corona-Test wissen, dass sie infiziert sind. Sie müssen sofort in Quarantäne, um eine Ausbreitung zu verhindern. Das berichtet echo24.de*.

Jetzt sorgt Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl mit einem Vorschlag für Diskussionen. In einem Brief an Gesundheitsminister Manfred Lucha und Ministerpräsident Winfried Kretschmann fordert der CDU-Bundesvize, Quarantäne-Verweigerer in ein geschlossenes Krankenhaus zwangseinweisen* zu lassen. Dabei gehe es ihm nicht nur um Sanktionen, betont Strobl – und beruft sich auf ein Gesetz. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare