Landespolizei Baden-Württemberg

Stuttgart: Landespolizeipräsidium und Polizeipräsidium Stuttgart – so sind sie aufgebaut  

Eine Polizeimütze liegt im Landtag von Baden-Württemberg in der Landeshauptstadt Stuttgart
+
Landespolizeipräsidium und Polizeipräsidium – Stuttgarts Polizeistruktur
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Landespolizeidirektion und die Polizei in Stuttgart sorgen mit den Kriminalinspektionen und Polizeirevieren für die Sicherheit in Baden-Württemberg. Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg führt das Landespolizeipräsidium.

  • Das Landespolizeipräsidium in Stuttgart koordiniert zwölf Polizeipräsidien in Baden-Württemberg.
  • Die Polizei Stuttgart umfasst acht Polizeireviere in der Stadt. Die Reviere verfolgen Ordnungswidrigkeiten und Straftaten.
  • Die Kriminalinspektionen verfolgen schwere Straftaten und Verbrechen.

Stuttgart -  Das Landespolizeipräsidium der Polizei Stuttgart ist eine Abteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg. Zuständiger Minister ist seit dem 12. Mai 2016 Thomas Strobel (CDU). Die Behörde der Polizei in Stuttgart entstand 1978, um die Arbeit der Polizei in Baden-Württemberg besser zu koordinieren.

Am 1. Januar 2020 trat Dr. Stefanie Hinz ihren Dienst als Landespolizeipräsidentin der Polizei in Stuttgart an. Sie ist damit die oberste Polizistin des Landes. Ihre Behörde ist seit der Polizeireform 2017 in fünf Referate unterteilt. Die Aufgaben des Landespolizeipräsidiums ergeben sich aus dem baden-württembergischen Polizeigesetz.

Polizei in Stuttgart: Das sind die zwölf regionalen Polizeipräsidien in Baden-Württemberg

Die Behörde der Polizei in Stuttgart kontrolliert nachgeordnete Strukturen und koordiniert den Einsatz von Polizeikräften bei landeseinheitlichen Maßnahmen. Von ihrem Sitz in Stuttgart erarbeitet sie Strategien für die Sicherheit im Bundesland und sorgt für eine reibungslose Zusammenarbeit aller Dienststellen der Polizei. Die Behörde beaufsichtigt zwölf regionale Polizeipräsidien:

  • Aalen
  • Freiburg
  • Heilbronn
  • Karlsruhe
  • Konstanz
  • Ludwigsburg
  • Mannheim
  • Offenburg
  • Reutlingen
  • Stuttgart
  • Tuttlingen
  •  Ulm

Sie führen die rund 150 Polizeireviere in Baden-Württemberg. Hinzukommen rund 360 Polizeiposten, die Bürgernähe sicherstellen sollen. Weitere Abteilungen der Polizeipräsidien sind die Verkehrspolizei und die Kriminalpolizei, die in mindestens acht Kriminalinspektionen unterteilt ist. Die Aufgaben der Kriminalpolizei regelt der § 23 der Durchführungsverordnung zum Polizeigesetz. Die Polizei Stuttgart veröffentlicht Details zu den relevanten Einsätzen in der Landeshauptstadt auch über Twitter.

Polizei Stuttgart: Polizeipräsidium der Landeshauptstadt mit 2.200 Beamten

Die oberste Polizeibehörde der Landeshauptstadt ist die Polizei Stuttgart. Das Polizeipräsidium ist direkt dem Landespolizeipräsidium Baden-Württemberg unterstellt. Das Polizeipräsidium Stuttgart beschäftigt 2.500 Menschen, davon 2.200 Polizeibeamte. Polizeipräsident und damit Leiter der Behörde ist seit 2013 Franz Lust . Die Polizei Stuttgart sorgt für die Sicherheit von über 600.000 Einwohnern und für die mehreren hunderttausend Pendler. Dem Polizeipräsidenten stehen seit der Reform am 1. Januar 2020 mehrere Abteilungen zur Verfügung.

Polizeipräsidium Stuttgart mit seinen Abteilungen

  • Verwaltung
  • Führungs- und Einsatzstab
  • Stabsstellen (Öffentlichkeitsarbeit, Controlling)
  • Prävention (Verkehr, Kriminalität)
  • Schutzpolizeidirektion (Polizeireviere, Verkehrspolizei, Objektschutz, Einsatzkräfte)
  • Kriminalpolizeidirektion (Kriminalinspektionen)

Das Präsidium der Polizei Stuttgart sitzt in der Hahnemannstraße 1. Das Gebäude diente bis 1978 als Krankenhaus, ehe es zur Leitstelle der Polizei wurde. In einem Anbau befindet sich seit 2017 ein neues Lagezentrum. Damit kann der Führungs- und Einsatzstab seine strategischen Aufgaben besser erfüllen.

Er plant Einsätze bei Großlagen, zu denen Veranstaltungen oder Demonstrationen gehören, und sorgt für die störungsfreie Kommunikation innerhalb der Polizei Stuttgart, aber auch mit anderen Behörden. Seit dem 1. Januar 2020 verlor die Verkehrspolizei ihre Eigenständigkeit und gehört seither der Schutzpolizeidirektion an, die nun den Verkehr in Stuttgart überwacht. Damit setzte die Behörde eine Strukturreform der Polizei in Baden-Württemberg um.

Polizei Stuttgart: Die acht Reviere der Landeshauptstadt

Die Polizei Stuttgart ist in acht Polizeireviere unterteilt. Sie gehören zur Schutzpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Stuttgart. Die Beamten nehmen in den Polizeirevieren Lärmbelästigungen, die Meldung einer Straftat, die Stellung eines Strafantrages, Anzeigen über Tierquälerei und Vermisstenanzeigen auf. Die Arbeit der Polizeireviere in Stuttgart dient der Bekämpfung leichter und mittlerer Kriminalität, die Beamten nehmen zudem teilweise Verkehrsunfälle auf und übernehmen den Streifendienst. In der Stuttgart gibt es folgende Polizeireviere:

  • Theodor-Heuss-Straße
  • Wolframstraße
  • Gutenbergstraße
  • Balinger Straße
  • Ostendstraße
  • Martin-Luther-Straße
  • Ludwigsburger Straße
  • Kärntner Straße

An Orten mit viel Personenaufkommen und in den Außenbezirken gibt es insgesamt 13 Polizeiposten, die den Polizeirevieren der Polizei Stuttgart zugeordnet sind. Der Schutzpolizeidirektion ist seit 1. Januar 2020 auch die Verkehrspolizeiinspektion zugeordnet. Außerdem führt die Direktion die Einsatzhundertschaft und die Staffel der Polizeihundeführer. Eine Einheit beschäftigt sich mit Delikten im Gewerbe und der Umwelt. Auch der Schutz von Objekten und der Polizeigewahrsam obliegt der Schutzpolizeidirektion. Zum Polizeipräsidium Stuttgart gehört auch die Kriminalpolizei mit acht Kriminalinspektionen. Oberste Kontrollbehörde ist das Landespolizeipräsidium, das eine Abteilung des Innenministeriums von Baden-Württemberg ist.

Kriminalinspektionen – hier werden die schweren Delikte verfolgt 

Während die Schutzpolizei Ordnungswidrigkeiten und leichte Straftaten ahndet, ist die Kriminalpolizeidirektion der Polizei Stuttgart für die schweren Delikte zuständig. Sie besteht aus acht Kriminalinspektionen, die fachlich auf bestimmte Straftaten ausgerichtet sind. Zu den Delikten zählen Gewalt, Raub und Taten, die aus einer politischen Motivation heraus geschahen. Die Kriminalpolizei ermittelt bei Wirtschafts- und Cyberkriminalität, Sexual- sowie Umweltdelikten. Die Bekämpfung der organisierten Kriminalität hat eine eigene Abteilung. Zu den weiteren Aufgaben zählen der Staatsschutz und der Erkennungsdienst. Dezernate und Arbeitsbereiche sind den Inspektionen nachgeordnet. Die Kriminalpolizei erhält wie die Schutzpolizei mit ihren Polizeirevieren Weisungen vom Polizeipräsidium Stuttgart, das gegenüber dem Landespolizeipräsidium Rechenschaft ablegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare