„Einmal, alle Jubeljahre“

Phänomen Blue Moon: Bald gibt es einen seltenen doppelten Vollmond zu sehen

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Bald wird auch am Himmel über Baden-Württemberg ein äußerst seltenes Phänomen zu sehen sein. Ein „Blue Moon" bezeichnet das Auftreten von zwei Vollmonden in nur einem Monat.

Stuttgart - Im nächsten Monat wird ein äußerst seltenes Natur-Phänomen am Himmel über Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt Stuttgart zu sehen sein. Am 1. Oktober, kurz nach 23:00 Uhr, zeigt sich der Mond in seiner vollen Pracht. Das allein ist noch keine außergewöhnliche Erscheinung, ein Vollmond tritt schließlich in jedem Zyklus des Mondes auf. Am 31. Oktober wird der Mond jedoch erneut seine volle Form erreichen. Der zweite Vollmond in nur einem Monat wird „Blue Moon" genannt.

Die Bezeichnung „Blue Moon“ geht auf einen Spruch aus dem englischen Sprachraum zurück. Umgangssprachlich bezeichnet „Once in a blue moon“ etwas äußerst Seltenes. Man könnte den Spruch grob als „einmal alle Jubeljahre“ übersetzen. Ursprünglich bezeichnete der Begriff „Blue Moon“ im englischen Sprachgebrauch ein sporadisches, sehr selten auftretendes Ereignis.

Blue Moon Phänomen: Zwei Vollmonde in einem Monat über Baden-Württemberg

Der „Blue Moon" bezeichnet demnach den zweiten Vollmond innerhalb eines Kalendermonats. Der Mond wird am 31. Oktober jedoch nicht wirklich blau leuchten. Die Bezeichnung geht vermutlich auf astronomische Ereignisse zu Beginn des 19. Jahrhunderts zurück. Durch Naturkatastrophen wie Waldbrände oder Vulkanausbrüche scheint der Mond blau zu schimmern. Dabei werde jedoch nur der blaue Farbanteil des Mondes durchgelassen, wie das Portal der-mond.de erklärt.

Blue Moon Phänomen: Im Oktober wird der Mond zwei Mal seine volle Pracht erreichen (Symbolbild).

Im Gegensatz zum „Blue Moon“-Phänomen, bei dem in einem Monat zwei Vollmonde zu sehen sind, kann der Mond in manchen Monaten auch gar nicht seine volle Pracht erreichen. Der Mond braucht für einen Umlauf um die Erde 29,5 Tage. Der Monat Februar hat in den Nicht-Schaltjahren jedoch nur 28 Tage und präsentiert demnach keinen Vollmond. Auf die Zeit, die der Mond für den Umlauf um die Erde benötigt, spielt übrigens auch ein Easter Egg bei Google an. Bei einer Sucheingabe von „Once in a blue moon“ liefert die Suchmaschine das Ergebnis Once in a blue moon = 1.16699016 × 10−8 hertz. Das ergibt einen Abstand von 2,7 Jahren für das Auftreten von zwei Vollmonden in einem Monat.

Der bereits in den 30er Jahren entstandene Evergreen Blue Moon spielt übrigens ebenfalls auf das seltene Phänomen an. Er wurde bereits von Künstlern wie Bob Dylan oder Frank Sinatra interpretiert und verhalf der Bezeichnung zu großer Popularität. Der Song verwendet den Begriff jedoch nicht für ein Naturphänomen, sondern für die Liebe.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare