War es ein Meteorit?

„Kosmisches Objekt“: Mysteriöser Feuerball fliegt über Baden-Württemberg

Das Bild zeigt einen Meteoriten über der Sternwarte Gahberg am Starnberger See im November 2020.
+
Ein Meteorit hat den Nachthimmel über Süddeutschland am Donnerstag, 7. Oktober, in grünes Licht getaucht (Symbolbild).
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Menschen im Südwesten trauten am Donnerstagabend ihren Augen nicht, als sie am Himmel einen rasenden Feuerball erblickten. Nun meldet sich ein Experte zu Wort.

Stuttgart - Er tauchte nur kurz auf und war dann wieder verschwunden: Ein Feuerball am Abendhimmel, der von Menschen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz am Donnerstag kurz vor 20.30 Uhr gesichtet wurde, gibt Rätsel auf. Nutzer auf Twitter und Instagram berichten von Sichtungen in Stuttgart, Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim, Reutlingen, Tübingen, Freiburg und Bad Kreuznach. Auch im Rhein-Main-Gebiet war das fliegende Objekt zu sehen.

„Ich konnte gerade einen niedergehenden Meteoriten in leuchtend grüner Farbe beobachten“, schreibt ein Twitter-Nutzer am Donnerstagabend. „Zunächst dachte ich an einen Feuerwerkskörper, derart hell und groß“, meint ein anderer. „Die Flugbahn war allerdings so gerade, dass es dann klar wurde. Habe nur auf einen Knall gewartet.“

War es ein Meteorit? Das sagt Experte Andreas Eberle von der Sternwarte Stuttgart

Ob es sich bei dem Objekt tatsächlich um einen Meteorit handelte, wurde im Netz am Donnerstagabend bereits heiß diskutiert. Experte Andreas Eberle von der Sternwarte Stuttgart erklärte gegenüber dem SWR: „Von den Berichten, die ich mitbekommen habe, war die Flugrichtung wohl von Ost nach West, was eher dagegen spricht, dass es Weltraumschrott war.“ Daher spreche viel dafür, dass es tatsächlich ein „kosmisches Objekt“ war - möglicherweise ein Meteorit „in Fußballgröße oder größer“, so Eberle.

Meteoriten sind relativ kleine Festkörper kosmischen Ursprungs, die die Erdatmosphäre durchquert haben. Bevor sie die Erdatmosphäre durchqueren bezeichnet man diese Himmelskörper allerdings noch als Meteoroiden. Ein Meteoroid verglüht entweder als Sternschnuppe in der Erdatmosphäre oder erreicht als Meteorit den Boden.

Feuerball über dem Südwesten: Hobby-Astronomen voll in Fahrt

Natürlich rief das abendliche Himmels-Spektakel am Donnerstag wieder viele Hobby-Astronomen auf den Plan. In einem Astronomie-Forum schreibt ein Nutzer aus Freiburg, dass der Feuerball circa sechs bis sieben Sekunden lang deutlich sichtbar gewesen sei. Ein weiterer beschreibt den Feuerball als „hell-orange und groß, hinten flammenartig und mittig geteilt.“

Himmelsphänomene faszinieren die Menschen seit jeher. Erst kürzlich reagierten Bewohner der Bretagne entzückt über einen Meteor, der sich als riesige grün-glühende Kugel am Nachthimmel zeigte. Nicht immer sind Wissenschaftler und Experten diejenigen, die solche spektakulären Beobachtungen machen. So entdeckte beispielsweise ein Hobby-Astronom aus Stuttgart einen bisher unbekannten Mond.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare