Ausnahmen in der Corona-Verordnung

Baden-Württemberg: Landesregierung streicht wichtige Quarantäne-Ausnahmen

Reiserückkehrer und Einreisende aus Risikogebieten registrieren sich für einen Coronatest an einem Covid-19 Testzentrum von Centogene im Flughafen Frankfurt.
+
 Wer sich in einem vom Robert-Koch-Institut ausgezeichneten Risikogebiet aufgehalten hat, muss unverzüglich nach der Einreise nach Baden-Württemberg in Quarantäne.
  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Wer während der Feiertage einen Kurztrip plant, muss bei der Rückkehr nach Baden-Württemberg einiges beachten. Denn die Landesregierung hat die Einreise-Regeln ab dem 23. Dezember erneut verschärft.

Deutschland verlängert seinen Teil-Lockdown mit verschärften Corona-Regeln bis zum 10. Januar. Für viele waren die Weihnachtsferien aber immer Kurzurlaubs-Zeit. Prinzipiell gilt für die Weihnachtsferien oder generell Reisen in der aktuellen Corona-Zeit: Es gibt kein Reiseverbot. Allerdings haben viele Länder auch individuelle Regeln und Beschränkungen festgelegt. In Österreich gilt beispielsweise: Wer in den Weihnachtsferien aus dem Ausland mit Inzidenzwerten über 100 (also auch Deutschland) einreisen will, muss zehn Tage in Quarantäne.

Wie echo24.de* berichtet, gibt es aber auch Ausnahmen von der Quarantänepflicht*. Doch nun sah sich die Landesregierung Baden-Württemberg wegen anhaltend hohen Infektionszahlen gezwungen einige Ausnahmen der Einreise-Regeln zu streichen. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare