Öffnungen am 1. Juli geplant

Baden-Württemberger Kinos öffnen wieder: So bereiten sich Filmtheater vor

Besucher mit Mundschutz sitzen in einem Kinosaal
+
Kinos in Baden-Württemberg dürfen nach einem halben Jahr Lockdown wieder öffnen.
  • Berkan Cakir
    VonBerkan Cakir
    schließen

Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg sind noch immer viele Kinos geschlossen. Eine Öffnung ist nun endlich wieder in Sicht.

Stuttgart - Im Freien sind viele Filmvorführungen bereits wieder möglich. Drinnen in den Kinosälen dürfen aber noch keine Filme über die Leinwand flackern. Seit der Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg sind die Filmtheater im Südwesten geschlossen.

Nach monatelanger Pause zeichnet sich nun aber ab, dass ein Neustart am 1. Juli wieder möglich sein könnte. Angesichts „des Impffortschritts und der sinkenden Infektionszahlen“ stehe die gesamte Kinobranche bereit, heißt es in einer Erklärung unter anderem der beiden Filmkunsttheater-Netzwerke HDF Kino und AG Kino.

Bundesweit sind die Filmtheater seit mehr als einem halben Jahr geschlossen. Die ausbleibenden Umsätze haben sich auch bei den Kinobetreibern deutlich bemerkbar gemacht. Im vergangenen November etwa schloss das Metropol-Kino in Stuttgart nach fast 100 Jahren. Schwer betroffen von der Krise waren aber auch die Mitarbeiter. So haben beispielsweise bei den Ludwigsburger Kinos Central und Union laut der Bietigheimer Zeitung in der Pandemie die Hälfte der ehemals 35 Mitarbeiter gekündigt.

Kinos in Baden-Württemberg: Viele Mitarbeiter sahen sich gezwungen zu kündigen

Sie alle seien über mehrere Monate hinweg in Kurzarbeit gewesen, berichtet Claus Wollenschläger, der Besitzer der Kinos. „Sie konnten mit 60 oder 80 Prozent ihres Gehalts nicht leben, mussten sich andere Beschäftigungen suchen“, sagt er. Wollenschläger muss angesichts dessen kurz vor dem Neustart neue Mitarbeiter finden. Über die drei Lockdowns sei der Ludwigsburger Kinobetreiber nur gekommen, weil „endlich die Hilfen flossen, die haben uns gerettet“.

In der Pandemie erlebte stattdessen in Baden-Württemberg ein totgeglaubter Trend ein Comeback: Die Autokinos boten für viele Filmbegeisterte eine coronakonforme Alternative. Während die Autokinos in Baden-Württemberg in diesem Jahr wieder geöffnet haben, hoffen die herkömmlichen Filmtheater noch auf die Öffnung im Juli.

Die Verbände appellieren an die Bundesländer, dann einen Betrieb „zu ermöglichen und zeitnah zu kommunizieren“. Bisher hat sich die Öffnung auch an Orten, wo Kino unter strengen Auflagen vielleicht schon wieder möglich wäre, nicht immer gelohnt.

Kinos in Baden-Württemberg: Zum Neustart sind auch Oscar-Gewinner in der Programmplanung

„Nur wenn alle Kinos bundesweit die Chance haben, zeitnah gemeinsam zu öffnen, können Verleiher überhaupt neue Filme starten und den Filmtheatern damit ihre wirtschaftliche Grundlage zurückbringen“, heißt es in der Erklärung der Kinoverbände, die nach deren Angaben auch von Verleihern mitgetragen wird.

Die Öffnung dürfte nur mit Auflagen erfolgen. Wie diese genau aussehen werden, ist noch unklar. Fest steht, dass Mitarbeiter künftig Testergebnisse, Impfpässe und Genesenennachweise überprüfen müssen. Auch geklärt werden muss, wie viele Besucher in einen Saal herein dürfen oder ob Masken während der Vorführungen getragen werden müssen.

Zum Neustart der Kinos könnte der Kinderfilm „Peter Hase 2“, der Actionfilm „Fast & Furious 9“ sowie der Horrorfilm „A Quiet Place 2“ auf der Leinwand zu sehen sein. Zudem ist auch der dänische Auslands-Oscar-Gewinner „Der Rausch“ in der Programmplanung, außerdem auch der diesjährige Oscar-Gewinner „Nomadland“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare