„Anker vor Ort“

Baden-Württemberg in London: Kretschmann eröffnet Vertretung in britischer Hauptstadt

Winfried Kretschmann
+
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) schaut in die Kamera.

Vom 8. November an ist der Südwesten dauerhaft in London vertreten. Ministerpräsident Kretschmann will dann die neue Repräsentanz von Baden-Württemberg in der britischen Hauptstadt eröffnen.

London/Stuttgart (dpa/lsw) - Vom 8. November an ist der Südwesten dauerhaft in London vertreten. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will dann die neue Repräsentanz von Baden-Württemberg in der britischen Hauptstadt eröffnen, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr. Auch der britische Wirtschaft-Staatssekretär Greg Hands und der deutsche Botschafter Andreas Michaelis werden demnach erwartet. Erst kürzlich hatte das Land die neue Imagekampagne «Baden-Württemberg - The Länd» enthüllt, mit der ausländische Fachkräfte angelockt werden sollen.

«Mit unserem Baden-Württemberg-Büro wollen wir einen sichtbaren Anker vor Ort etablieren», hatte Kretschmann im Juni angekündigt. Großbritannien bleibe trotz Brexits einer der wichtigsten Handelspartner. Dem soll die Repräsentanz Rechnung tragen. Das Land betreibt bereits mehrere andere Auslandsvertretungen, etwa in der US-Großstadt San Francisco, in Indien oder Israel. Kretschmann will vor dem Besuch in London auch an der Klimakonferenz COP26 im schottischen Glasgow teilnehmen.

Auch Bayern plant seit längerem eine eigene Repräsentanz in London. Die Pläne wurden aber wegen der Corona-Pandemie bisher verschoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare