Testpflicht für alle

Baden-Württemberg erweitert 2G-plus-Katalog auf alle Veranstaltungen

Zur Eindämmung der Pandemie setzt die Politik erneut auf kostenlose Tests.
+
Zur Eindämmung der Pandemie setzt die Politik im Land jetzt auf eine verstärkte Testung.

Die schwarz-grüne Landesregierung in Baden-Württemberg hat ihren Katalog für schärfere Maßnahmen in der neuen Alarmstufe II nochmal erweitert. Auch Geimpfte und Genesene brauchen ab sofort für Veranstaltungen einen Test.

Stuttgart (dpa/lsw) - Wegen der stark steigenden Corona-Zahlen gilt im Südwesten voraussichtlich schon ab Mittwoch bei allen Veranstaltungen in Kultur, Freizeit und Sport die Regel 2G plus. Wie die Deutsche Presse-Agentur in Stuttgart erfuhr, hat die Regierung aus Grünen und CDU ihren Katalog für schärfere Maßnahmen in der neuen Alarmstufe II nochmals erweitert. Das heißt, dass zu allen Veranstaltungen nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt haben, die zusätzlich einen negativen Test vorweisen können. Die Regel gilt auch für Vereinssport, Stadt- und Volksfeste sowie Weihnachtsmärkte.

Die Regierung will an diesem Dienstag die neue Corona-Verordnung beschließen, die dann am Mittwoch in Kraft treten soll. Demnach soll die Alarmstufe II gelten, wenn auf den Intensivstationen an zwei Tagen hintereinander mehr als 450 Covid-19-Patienten liegen. Am Montag lag sie schon bei 489. Es wird damit gerechnet, dass der Grenzwert auch am Dienstag überschritten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare