Sondersitzung in Stuttgart

Corona in Baden-Württemberg: Kabinett berät über schärfere Regeln

Winfried Kretschmann
+
Auf einer Sondersitzung berät das Kabinett über schärfere Regeln. (Symbolfoto)
  • vonDaniel Hagen
    schließen

Baden-Württemberg - In Stuttgart trifft sich das Kabinett zur Sondersitzung. Dabei geht es um härtere Maßnahmen und ein Gerichtsurteil.

In der baden-württembergischen Hauptstadt Stuttgart traf sich am Freitagmorgen (11. Dezember) das grün-schwarze Kabinett zu einer Sondersitzung. Dabei ging es um die steigenden Corona-Zahlen und wie man dagegen vorgehen muss. „Wir haben Anzeichen für eine erneute exponentielle Zunahme der Neuinfektionen, deshalb müssen wir zwingend die Maßnahmen drastisch verschärfen.“ meinte Ministerpräsident Winfried Kretschmann und machte sich für einen harten Lockdown nach Weihnachten bis zum 10. Januar stark*, wie heidelberg24.de* berichtet.

Gleichzeitig wurde auch über weitere Maßnahmen beraten. Sollen die Schulferien verlängert und bereits ab nächster Woche geschlossen werden? Wird es neben der nächtlichen Ausgangssperre auch noch eine Ausgangsbeschränkung für den Tag geben? Und welche Kriterien müssen zählen, damit man seine Wohnung verlassen darf. Auf diese Fragen wollen Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Innenminister Thomas Strobl in einer Pressekonferenz antworten. Zudem könnte es Probleme geben, weil das Verwaltungsgericht Karlsruhe Kritik an den Allgemeinverfügungen geäußert hat. (dpa/dh) *heidelberg24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare