„Kriegen nie was zurück“

Bayern will mit Baden-Württemberg eine mächtige Allianz gegen Berlin schmieden

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Geht es nach CSU-Chef Markus Söder, sollten Bayern und Baden-Württemberg künftig enger zusammenarbeiten. Er will, dass die beiden Länder in der Bundesregierung mehr Gehör bekommen.

Stuttgart - Bayern ist das größte Bundesland Deutschlands. Baden-Württemberg folgt auf dem dritten Platz. Aber auch wirtschaftlich geht es den beiden Ländern im Süden Deutschlands gut. Zuletzt musste Baden-Württemberg wegen des Coronavirus allerdings einen Dämpfer hinnehmen. Eine Ratingagentur stufte die Kreditwürdigkeit Baden-Württembergs herab. Bayern behielt im Gegensatz dazu die höchste Bewerbung der Agentur Standard & Poor's.

Winfried Kretschmann und Markus Söder beim Treffen in Ulm.

Trotzdem bleibt Baden-Württemberg natürlich ein starker Wirtschaftsstandort. Allerdings hat CSU-Chef Markus Söder den Eindruck, dass Bayern und Baden-Württemberg für ihren Status innerhalb Deutschlands zu wenig Würdigung bekommen und noch dazu einseitig belastet würden. Der Ministerpräsident von Bayern wirbt deshalb für eine engere Zusammenarbeit der zwei Nachbarbundesländer.

Allianz gegen Berlin: Markus Söder will, dass Bayern und Baden-Württemberg gemeinsame Interessen verteidigen

Aus Sicht von CSU-Chef Markus Söder sprechen besonders zwei Gründe für eine engere Zusammenarbeit zwischen Bayern und Baden-Württemberg: „Weil wir die gleichen Interessen haben, und weil wir die gleiche Distanz zu Berlin haben“, so Markus Söder am Mittwoch bei einem Auftritt vor den Abgeordneten der baden-württembergischen CDU-Landtagsfraktion, bei dem er virtuell zugeschaltet war.

„Es ist häufig so, dass in der Bundespolitik gar nicht verstanden wird, wie der Süden Deutschlands denkt und ist“, erklärte Markus Söder weiter. Er habe manchmal den Eindruck, „dass alle denken, wir sind dafür da, Geld zu transferieren, aber (wir) kriegen nie was zurück.“

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat deshalb offenbar den Eindruck, dass der Süden Deutschlands benachteiligt wird. „Man kann nicht immer ständig nur den Süden belasten, ihn nie unterstützen“, sagte Markus Söder. Der CSU-Politiker warnte gleichzeitig davor, Bayern und Baden-Württemberg durch erhöhte Belastung zu sehr zu schwächen, denn „wird der Süden in Deutschland schwächer, wird Deutschland schwächer“, so Markus Söder.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare