Tempolimit überschritten

Mercedes-Fahrerin kassiert 1370 Euro Bußgeld, weil sie auf der Autobahn zu schnell war

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Eine Frau war mit ihrem Mercedes deutlich zu schnell auf der Autobahn unterwegs. Dafür bekommt sie jetzt ein saftiges Bußgeld - und ist ihren Führerschein erst einmal los.

  • Auf der A8 Richtung Stuttgart war eine 64-Jährige deutlich zu schnell unterwegs.
  • Sie übertrat die Geschwindigkeitsbegrenzung mit ihrem Mercedes C300 um über 80 Stundenkilometer.
  • Neben einem Bußgeld verliert die Raserin jetzt ihren Führerschein und bekommt zwei Punkte in Flensburg.

Friedberg - Deutschland ist für seine Autobahnen auf der ganzen Welt bekannt. Noch immer darf man auf zahlreichen Abschnitten so schnell fahren, wie man möchte. Auch auf der A8, die eine wichtige Ader für den Verkehr in Stuttgart ist. Für die Verkehrssicherheit ist das stellenweise allerdings nur wenig förderlich. Gerade wenn sich das Ende eines Staus an einer schwer einsehbaren Stelle befindet, kommt es häufig zu Unfällen. Auf der A8 bei Pforzheim krachten so drei LKW ineinander, zwei Personen wurden schwer verletzt. Ein ähnlicher Unfall war bereits Mitte Juli passiert. Auf der A8 bei Wendlingen waren ebenfalls drei LKW in einen Unfall verwickelt.

Eine 64-Jährige wurde jetzt auf der A8 bei Friedberg auf schmerzliche Weise daran erinnert, dass es auf deutschen Autobahnen vielerort ein Tempolimit gibt. Die Fahrerin eines Mercedes kassierte ein Bußgeld von 1370 Euro, weil sie durch ihr gefährliches Fahrverhalten aufgefallen ist.

Raserin auf der A8 Richtung Stuttgart: Mit dem Mercedes über 80 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs

Raserin auf der A8: Nicht auf allen deutschen Autobahnen herrscht keine Geschwindigkeitsbegrenzung - zu hohes Tempo kann da schnell sehr teuer werden (Symbolbild).

Die Frau war mit ihrem Mercedes C300 auf der A8 in Richtung Stuttgart unterwegs. Die Mercedes C-Klasse gibt es in verschiedenen Varianten, auch mit Plug-in-Hybrid-Technologie. Auf dem Streckenabschnitt bei Friedberg sind nur 120 Kilometer pro Stunde erlaubt. Die 64-Jährige war allerdings mit 202 Stundenkilometern unterwegs - nach Toleranzabzug. Laut Polizeipräsidium Schwaben Nord herrscht die Geschwindigkeitsbegrenzung dort erst seit etwa einer Woche.

Hinzu kam, dass die Raserin auf der A8 Richtung Stuttgart gleich zwei Mal den Mindestabstand zu anderen Autos nicht einhielt. Das Ergebnis: Ein Bußgeld von 1370 Euro. Außerdem ist die Frau ihren Führerschein für drei Monate los und bekommt zwei Punkte in Flensburg. Das Bußgeld fällt auch deshalb so hoch aus, weil die 64-Jährige vorsätzlich zu schnell unterwegs war.

In Stuttgart sorgte Mitte Juli ein Ferrari-Fahrer für Verwüstung. Der 28-Jährige rammte im betrunkenen Zustand mehrere Autos und eine Feinstaub-Säule. Der Ferrari war danach schrottreif, es entstand ein Sachschaden von 160.000 Euro.

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare